© pixabay.com - kinkate
© pixabay.com - kinkate

Autofahrer-Club will Kopfhörer für Fußgänger verbieten

Selbst wenn man noch einen Verbrenner fährt, wird's Zeit auf einen weniger verrückten Auto-Club als den ÖAMTC zu wechseln

© pixabay.com - adamsmith3421 / Geht es nach dem ÖAMTC, gibt es gesetzliche Möglichkeiten, Musik hörende Fußgänger zu strafen
© pixabay.com - adamsmith3421 / Geht es nach dem ÖAMTC, gibt es gesetzliche Möglichkeiten, Musik hörende Fußgänger zu strafen

Nicht genug, dass Österreichs Autofahrerclub ÖAMTC ständig gegen das ohnehin unabwendbare Ende des Diesels lobbyiert, dessen Untergang selbst dem VW-Chef mittlerweile klar ist. Nein, jetzt sollen Fußgänger bestraft werden, wenn sie Kopfhörer tragen. Nicht nur, dass der legalisierte Massenmord (3.000 Feinstaub-Tote in Österreich) durch die weitere Nutzung und Subventionierung des Diesels unterstützt wird, sollen die, die sich am umweltfreundlichsten fortbewegen auch noch am Musik hören gehindert und bestraft werden. Wie wäre es damit, die Fußgänger- und Radwege endlich sicher zu gestalten? Oder das Telefonie-Verbot im Auto ordentlich zu sanktionieren? Hier schadet man primär den Anderen und nicht nur sich selbst. Was kommt als Nächstes? Warnwesten-, Hupen- und Helmpflicht für Fußgänger? Schwerhörigen verbieten, zu Fuß zu gehen? Die bessere Alternative ist, auf einen Mobil-Club umzusteigen, der in diesem Jahrtausend angekommen ist, wie beispielsweise den VCÖ, der ebenfalls eine Pannen-Versicherung bietet. Hier geht's zum Verkehrsclub Österreich - VCÖ.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / pawek /