© oekostrom AG/ Das Solarkraftwerk simon
© oekostrom AG/ Das Solarkraftwerk simon

Sonnenstrom einfach in die Steckdose einspeisen: Crowdfunding-Projekt simon®

Das Mini Kraftwerk simon® ist eine komplette, steckdosenfertige Photovoltaikanlage für alle, die Strom einfach selber machen wollen.

Am 8. Mai, dem Tag der Sonne stellte die oekostrom AG mit simon(R) ihre steckdosenfertige Photovoltaikanlage mit integriertem Wechselrichter und einer Spitzenleistung von 150 Watt vor. Mit diesem Mini Kraftwerk kann man einfach und sicher in der Stadt und auf dem Land Strom selber machen- egal ob auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten oder im Südfenster.

Der erste Prototyp ist bereits produziert, es braucht jedoch mindestens 1.000 Vorbestellungen, um simon fertig zu entwickeln und ihn in die Serienproduktion zu bringen. Dafür hat die oekostrom AG nun eine Crowdfunding-Kampagne bei 1000x1000 gestartet: 1000x1000.at/simon.

"Wir arbeiten auch an Innovationen, die allen Menschen die Energieerzeugung ermöglichen und zu mehr Unabhängigkeit von den klassischen Energieversorgern führen sollen", so Horst Ebner, Vorstandssprecher der oekostrom AG. "simon verwirklicht genau das."

Strom zum Selber-machen - ein cleveres Gemeinschaftsprojekt

Eigenen Strom herzustellen senkt nicht nur die Stromrechnung, sondern treibt auch die Energierevolution voran - hin zu mehr Eigenerzeugung und mehr Selbstbestimmung in der Energieversorgung. "simon ist ein Werkzeug zur Demokratisierung des Energiesystems, und es ist nur konsequent, ihn gemeinsam mit anstatt nur für die Menschen herzustellen - Crowdfunding bietet sich für genau solche Projekte ideal an", so Reinhard Willfort von 1000x1000. Derzeit wird auch mit einem deutschen Partner über Crowdfunding bei 1000x1000 und den Vertrieb in Deutschland verhandelt.

Das ist simon

simon ist rund 140 cm hoch und 70 cm breit. Ein eingebauter Wechselrichter macht simon zur Photovoltaikanlage, die man einfach und sicher direkt an die Steckdose anstecken kann. Mit einer Spitzenleistung von 150 Watt gewinnt simon täglich genug Strom, um ein Mittagessen für zwei Personen zu kochen, eine Ladung Wäsche zu waschen, 35 Tassen Kaffee zu kochen oder 65 Scheiben Brot zu toasten. simon wird in Österreich produziert, besteht fast ausschließlich aus recyclebaren Materialien und ist aus gehärtetem Spezialglas gefertigt.

simon wurde übrigens nach Simon Niederkircher, Photovoltaikexperte bei oekostrom, benannt, der sich seit mehr als einem Jahr persönlich für die Entwicklung dieses Produkts einsetzt. "Meine Familie und ich haben keine eigenen Dachflächen und fühlten uns von der Nutzung der Sonnenergie ausgeschlossen. Da es auch anderen Menschen so ergeht, fanden wir es an der Zeit, das zu ändern", so Niederkircher zu seiner Motivation.

Die ersten 1.000 Investoren bei 1000x1000 erhalten simon zum Vorzugspreis von 499 Euro inkl. USt. Für weitere Investoren beträgt der Preis 599 EUR inkl. USt.

Forderung nach Entbürokratisierung für Mini Kraftwerke

Mini Kraftwerke wie simon, auch Solarzwerge genannt, sind in Österreich noch echte Pionierprodukte. Während beispielsweise in der Schweiz das Anstecken eines Solarzwergs völlig ohne behördliche Auflagen möglich ist, gilt es in Österreich je nach Bundesland und Netzbetreiber Mini Kraftwerke offiziell anzumelden.

"Das ist ein bisschen als müsste man erst um Erlaubnis für das Anstecken eines Kühlschranks ansuchen. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass wir mit Aufklärungsarbeit sowie einer steigenden Nachfrage positiv in Richtung einer entsprechenden Entbürokratisierung wirken können", ist Ebner überzeugt. "Es kann schließlich nicht sein, dass einerseits mehr Energieeffizienz, mehr Erneuerbare Energie und vor allem Photovoltaik in der Stadt gefordert und sogar gesetzlich festgeschrieben wird, auf der anderen Seite aber die konkrete Umsetzung behördlich gebremst wird."

Alle Informationen zu simon(R) und der Crowdfunding-Kampagne finden Sie hier: 1000x1000.at/simon.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /