© oekostrom AG - www.oekostrom.at
© oekostrom AG - www.oekostrom.at

Aufgedeckt: Ökostromsituation Österreich-Deutschland im Vergleich

Peter Molnar, GF bei der oekostrom AG zeigt den aktuell traurigen Vergleich der beiden Nachbarstaaten Österreich und Deutschland beim Ökostromausbau

"Die österreichische Bundesregierung verschläft im Ökostromsektor internationale Entwicklungen! Mit den derzeit bestehenden Rahmenbedingungen geht der Jobmotor Ökoenergie an Österreich vorbei." meint Peter Molnar bei einem Pressegespräch mit der Grünen Wirtschaft in Graz.

Bei einem Vergleich des deutschen EEG mit dem Ökostromgesetz (siehe Tabelle) fällt auf, dass v.a. die Tariflaufzeit und -sicherheit in Österreich fehlt. Außerdem werden von der Regulierungsbehörde E-Control immer nur die Kosten angeführt und nicht, wie in Deutschland, den Nutzen in Bezug auf Technologieentwicklung, Arbeitsplätze und CO2-Reduktion durch den Ökostromausbau gegenübergestellt. "So übersteigen in Deutschland schon heute die Nutzen durch den massiven Ökostromausbau die Kosten um das Dreifache!"






Deutschland: EEG
Österreich: Ökostromgesetz
installierte Leistung Wind (Tarif)
20.600 MW (8,2 ct/kWh)
955 MW (7,5 ct/kWh)
installierte Leistung Sonne (Tarif)
2.800 MW (49,2 ct/kWh)
24 MW (46,0 ct/kWh)
installierte Leistung Biomasse (Tarif)
2.300 MW (9,5-19,3 ct/kWh)
334 MW (9,5-16,9 ct/kWh)
installierte Leistung Kleinwasserkraft (Tarif)
?
1.150 MW (4,5-6,25ct/kWh)
Laufzeit
20 Jahre
11,25 Jahre
Tarifsicherheit
JA
NEIN
Technologieentwicklung
JA
NEIN
Arbeitsplätze
214.000
keine Angabe!!
CO2-Reduktion
45 Mio t
keine Angabe!!
Stromverbrauch 2006 in GWh (Anteil Ökostrom)
620.000 (12,0%)
58.883 (5,2%)

Erfahrungsbericht 2007 zum Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG), BMU, Juli 2007
Ökostrombericht E-Control, August 2007






Die Ökostromförderung ist eine aktive wirtschaftliche Wachstumsstrategie, die die Importabhängigkeit vermindert, Arbeitsplätze und regionale Wertschöpfung schafft, den CO2-Ausstoß reduziert und vor allem die Strompreise senkt (siehe Merit-Order-Effekt). "Um den Jobmotor Ökoenergie in Gang zu bringen braucht Österreich nur langfristig gesicherte Rahmenbedingungen - den Rest erledigen dann die findigen österreichischen Unternehmen selbst."



Verwandte Artikel:

GastautorIn: Mag. Peter Molnar, GF Vertrieb, oekostrom AG für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / pawek /