© Biomasseverband/ Der neue Vorstand des Biomasseverbands
© Biomasseverband/ Der neue Vorstand des Biomasseverbands

Plank neuer Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbandes

Energiewende mit moderner heimischer Biomasse-Technologie meistern

Anlässlich der gestrigen Vollversammlung des Österreichischen Biomasse-Verbandes wurde DI Josef Plank, Geschäftsführer der ContourGlobal erneuerbare Energie Europa GmbH (vormals Renergie), mit überwältigender Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt. Er übernimmt die Funktion von Dr. Horst Jauschnegg, der sich mit der Leitung der Tierzuchtabteilung der Landwirtschaftskammer Steiermark neuen Herausforderungen stellt. Ferner wurde Dr. Christian Metschina, Referatsleiter Energie und Biomasse der Landwirtschaftskammer Steiermark, ins Präsidium des Verbandes berufen.

Erfolgsgeschichte fortsetzen

"Bioenergie ist nicht zuletzt durch den nationalen und internationalen Einsatz des Österreichischen Biomasse-Verbandes und seiner Mitglieder zur einer internationalen Erfolgsgeschichte geworden. Österreichische Biomasse-Technologie ist weltweit ein zentraler Teil der Energiewende. Bioenergie ist ein wichtiges Standbein für die heimische Land-, Forst- und Holzwirtschaft, Gewerbe und Industrie und sichert langfristig leistbare Energie für die österreichische Bevölkerung. Diesen Weg wollen wir konsequent weitergehen", erklärt Plank. Bessere Rahmenbedingungen zur Ausnutzung der nationalen Bioenergie-Potenziale in den Bereichen Wärme, Strom und Mobilität, zur Steigerung der heimischen Wertschöpfung und Versorgungssicherheit mit Energie sowie die nationale und internationale Vernetzung mit Forschung, Entwicklung und Wirtschaft werden die Schwerpunkte des kommenden Arbeitsjahres des Verbandes bilden. Als Herausforderung für die Branche sieht Plank die fallenden Energiepreise: "Durch den Preisverfall werden Investitionen in erneuerbare Energien nach hinten verschoben und der dringend notwendige Umbau unseres Energiesystems verlangsamt. Die fallenden Energiepreise bieten aber auch die einmalige Chance, endlich eine Steuer auf CO2-Emissionen aus der Verbrennung von Kohle, Öl und Gas einzuführen, mit dieser der Umbau des Energiesystems finanziert werden könnte."

Mehr Wertschöpfung und Wertschätzung

Der bei der Vollversammlung anwesende Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich, Hermann Schultes überbrachte dem neuen Team seine Glückwünsche und bedankte sich bei Jauschnegg für seinen herausragenden Einsatz. Schultes betonte bei der Vollversammlung die Bedeutung der Bioenergie: "Es muss unserer Gesellschaft bewusst gemacht werden, dass wir mit unserer 'fossilen' Energierechnung Diktaturen für den Klimawandel und deren menschen-verachtende Praktiken bezahlen. Bioenergie bietet die Chance, diesem Kreislauf zu entfliehen, die heimische Wertschöpfung und Wertschätzung für Energie zu steigern und uns unabhängiger von internationalen Konzernen zu machen."



Verwandte Artikel:


_____
Weitere Infos: Österreichischer Biomasse-Verband

Artikel Online geschalten von: / holler /