© Energiestammtisch Südburgenland
© Energiestammtisch Südburgenland

Kleinwasserkraft: Keine neuen Einspeisetarife für Österreichs Kohle- und Gaskraftwerke!

KWK-Punkte Gesetz ist ein Angriff aus Österreichs Klimaschutzbemühungen

Mogelpackung unter Deckmantel Energieeffizienz

Der Verein Kleinwasserkraft Österreich protestiert entschieden gegen neue Quasi-Einspeisetarife für Kohle- und Gaskraftwerke in Österreich. "Energiewende bedeutet, dass fossile Kraftwerke aus dem Strom und Wärmemarkt verschwinden sollen und erneuerbare Energien wie die Kleinwasserkraft ihren Platz einnehmen", betont Erwin Mayer, stv. Geschäftsführer von Kleinwasserkraft Österreich. Im Effizienzpaket der Regierungsparteien versteckt findet sich unter Artikel 8 ein Fördermechanismus für Kohle- und Gaskraftwerke. Österreichs Stromkunden sollen verpflichtet werden, fossile Wärmepunkte zu "kaufen", sprich eine Zwangsabgabe in der Gesamthöhe von 35 Mio. Euro zu bezahlen, mit deren Erlös Kohle- und Gaskraftwerke finanziell unterstützt werden sollen. Extra wird dabei betont, das Ziel sei, nur "KWK-Anlagen auf Basis fossiler Energieträger in einem solchen Ausmaß zu unterstützen, dass deren weiterer Betrieb sichergestellt werden kann." Der Betrieb hocheffizienter, bestehender Kleinwasserkraftwerke, die zu 100% sauberen und CO2-freien Ökostrom liefern, ist dagegen durch fehlende Kostenwahrheit am Strommarkt massiv gefährdet. Rund 3,5 Eurocent/kWh reichen zum dauerhaften Betrieb vieler Kleinwasserkraftwerke nicht aus. "Hier erwarten wir uns ein klareres Bekenntnis der Bundesregierung, dass die Kleinwasserkraft in einem solchen Ausmaß unterstützt wird, dass deren weiterer Betrieb sichergestellt werden kann", wendet sich Wagner an die Bundesregierung und Energiesprecher von SPÖ und ÖVP. "Die Opposition sollte so einer Mogelpackung und dem Deckmantel der Energieeffizienz keinesfalls zustimmen", appelliert Mayer an die Oppositionsparteien. "Wer die Subventionierung von Ölkesseln in Haushalten ablehnt kann riesige Kohle,- Öl,- und Gaskesseln in fossilen Kraftwerken noch viel weniger unterstützen", vergleicht Mayer abschließend.



Verwandte Artikel:


© Copyright APA OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Alle Rechte vorbehalten. Eine redaktionelle Verwertung der Inhalte ist ausdrücklich erwünscht, eine darüber hinausgehende Verwendung jedoch nur für den privaten Gebrauch zulässig. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche nicht-redaktionelle Nutzung und damit verbundene Weitergabe an Dritte in welcher Form auch immer sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die APA OTS Originaltext-Service GmbH gestattet. Für den Fall, dass Sie die Inhalte von APA OTS weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, informieren Sie sich bitte über unseren Content-Partnerschaftsservice unter http://www.ots.at oder rufen Sie Tel. ++43/(0)1/36060-5320.


zur APA OTS Homepage


Artikel Online geschalten von: / hackenberg /