© www.antiatom.info
© www.antiatom.info

90. Störfall in Temelin, und der 91. gleich drauf!

Tschechische Kontrollbehörde versagt – Österreichische Bundesregierung schweigt

Beim Hochfahren des Reaktors nach Störfall 90 kam es heute früh um 5 Uhr erneut zu Störfall 91. Auslöser war diesmal die Überhitzung der Turbine. Dadurch schaltete das Kontrollschutzsystem die Turbine automatisch ab und senkte auch gleichzeitig die Reaktorleistung auf 36 Prozent.
‘Obwohl Reaktor 1 wegen kaputter Brennstäbe seit Wochen steht und in den nächsten 14 Tagen auch die Brennstäbe in Reaktor 2 getauscht werden müssen, versucht man Block 2 hochzufahren. Das ist grob fahrlässig. Wann überprüft endlich eine von Österreich beauftragte Expertenkommission die nicht mehr tollerierbaren Vorgänge in Temelin?’, fordert Andreas Reimer von Stop Temelin die Bundesregierung auf endlich tätig zu werden.

‘Informationen die uns von kritischen Mitarbeitern aus Temelin zugespielt wurden bezeugen, dass die sofortige Außerbetriebnahme beider Blöcke notwenig ist’, appeliert Reimer an die österreichische Bundesregierung endlich die Expertenkommission einzusetzen bevor es zu spät ist.



Verwandte Artikel:


Diese Meldung wurde von der OÖ Stop Temelin Vereinigung zur Verfügung gestellt.

Artikel Online geschalten von: / litschauer /