© Michał Jamro
© Michał Jamro

Finnland sol Forschung der europäischen Batterieindustrie im Bereich Recycling anführen

Die Europäische Kommission hat Finnland aufgefordert, die mit der Batterieindustrie zusammenhängende Forschung zum Recycling in Europa zu koordinieren.

Das Projekt wird von Outotec gemeinsam mit der Aalto University geleitet, und Business Finland wird eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung des Projekts spielen.

Die EU-Kommission hat den Europäischen Strategischen Aktionsplan für Batterien erstellt, der umfassende Maßnahmen zur Entwicklung eines innovativen, nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Ökosystems für Batterien zusammenfasst. Eine dieser Maßnahmen ist das Recycling auf jeder Stufe der Batteriewertschöpfungskette von Materialien zu Anwendungen und Produkten.

Der Batteriemarkt wächst aufgrund des zunehmenden Einsatzes von Elektroautos und anderer Elektrifizierung rasch. Der Vizepräsident der Europäischen Kommission für Energieunion Maro¨ ¦efčovič schätzte, dass Europa in zwei Jahren bereits einen Batteriemarkt im Wert von 250 Mrd. EUR haben könnte. In diesem Fall wird beispielsweise das Recycling von Batterierohstoffen und -geräten noch wichtiger.

Anerkennung für Finnlands Stärken

Recycling ist ein Teil des Aktivierungsprogramms "Batteries from Finland", das Anfang dieses Jahres von Business Finland gestartet wurde. Ziel ist es, Finnland zum führenden Land für Batterie-Recycling-Know-how zu machen.

„Wir freuen uns, dass unsere Stärken in der Batterieindustrie in Europa anerkannt wurden. Finnische Unternehmen und Forschungsgruppen verfügen über bedeutendes Know-how, insbesondere auf dem Gebiet der Mineralien und Anwendungen von Batterien. Wir haben das Potenzial, die Batterielösungen der Zukunft zu entwickeln, die die Wiederverwertbarkeit berücksichtigen “, sagt Jarmo Heinonen, Senior Director von Business Finland.

Outotec, eines der weltweit führenden Unternehmen der Bergbaubranche, wird das Projekt mit dem Department of Chemical and Metallurgical Engineering der Aalto University als Hauptpartner leiten.

„Die Forschung und das Geschäft mit Lithiumbatterien haben in den letzten Jahren einen großen Sprung nach vorne gemacht. Derzeit wird ein Pilotprojekt in der EU vorbereitet, um die laufenden Forschungsprojekte in diesem Sektor zu unterstützen, die den gesamten Batterie-Recyclingprozess ab der Sammlung und Verarbeitung abdecken. Ziel ist es, einen möglichst großen Anteil der Batteriematerialien wirtschaftlich wieder in die Batterieproduktion zu bringen, so dass das Recycling mit der Primärproduktion verbunden ist. Darüber hinaus besteht das Ziel darin, langfristige Visionen, eine strategische Forschungsagenda und operationelle Programme zu definieren “, sagt Ilkka Kojo, Direktor für Umwelt und Nachhaltigkeit bei Outotec.

"Das Know-how und die Werkzeuge, die in Finnland ein international wettbewerbsfähiges Cleantech-Know-how in der Primärproduktion von Metallen geschaffen haben, werden nun zusammen mit dem Elektrifizierungsprozess genutzt, um die Kreislaufwirtschaft von Batteriemetallen zu verbessern", sagt Mari Lundström, Assistenzprofessor für Hydrometallurgie an der Aalto University.


Artikel Online geschalten von: / holler /