© oekonews
© oekonews

Solares Rekordwachstum

Im Jahre 2014 erreichte weltweit die Menge an Solarstrom in den Netzen einen neuen Rekord und belief sich bereits auf das Hundertfache des Niveaus des Jahres 2000.

Letztes Jahr wurden etwa 40 Gigawatt neu installiert, was die gesamte installierte Solarkapazität weltweit auf 178 Gigawatt steigerte. Führend dabei waren China mit 10,6 GW, gefolgt von Japan (9,7 GW) und den USA mit 6,5 GW.

Dieses solare Wachstum dokumentiert im Detail der sogenannte "SolarPower Europe´s Global Market Outlook". Michael Schmela, Chefberater für Solar Power Europe, merkte dabei an, dass im Jahre 2014 erneuerbare Energiequellen in Europa zum ersten Mal seit Jahrzehnten mehr Elektrizität erzeugten, als die Atomkraftwerke. Und diese Differenz
zwischen den erneuerbaren Energien und der Atomkraft wird in Europa entschieden größer werden.
Die jüngste Ausgabe des BP Energy Outlook geht davon aus, dass, global gesehen, die erneuerbaren Energiequellen (ohne die Wasserkraft!!) die Atomstromproduktion in den frühen 2020er Jahren überholen wird.
China könnte laut einer Regierungsagentur 85 % seiner Elektrizität und 60 % des Gesamtenergiebedarfes bis 2050 mithilfe erneuerbarer Energiequellen generieren. Ein rasanter Ausbau der Kapazitäten im Bereich Windkraft, Solarenergie und Biomassenutzung seien sowohl technologisch als auch ökonomisch durchaus schaffbar, stellt ein Bericht
des "Chinesischen Nationalen Zentrums für Erneuerbare Energien" fest.


In einem Szenario mit hohem Anteil erneuerbarer Energienutzung könnte die Nutzung von Kohle in China im Jahre 2020 ihren Höhepunkt erreichen und die Treibhausgasemissionen im Jahre 2025.

Übersetzung aus dem Nuclear Monitor 805 -Übersetzung: Bernhard Riepl, www.sonneundfreiheit.eu


Artikel Online geschalten von: / holler /