© Eurozem / Stopp in Krumpendorf mit einigen TeilnehmerInnen
© Eurozem / Stopp in Krumpendorf mit einigen TeilnehmerInnen

Internationales Elektroauto-Treffen: METRON Institut aus Slowenien gewinnt den Alpen-Adria-Energy-Award 2015

Europas arriviertestes Elektromobilitäts-Treffen setzte mit Fahrt vom Wörthersee über Slowenien nach Italien ein grenzübergreifendes Statement für saubere Energien. Dieses Wochenende erfolgte die Preisverleihung im Landhaus von Klagenfurt.

© Eurozem / Die Gewinner der wertvollen Preise
© Eurozem / Die Gewinner der wertvollen Preise

Klagenfurt am Wörthersee – Dieses Wochenende waren auf Einladung des Europäischen Zentrums für Solare Mobilität (EUROZEM) CO2-neutrale Fahrzeuge aus ganz Europa rund um den Wörthersee und in Folge Richtung Italien und Slowenien unterwegs.

Bereits seit 2006 treffen sich in Kärnten alljährlich die Pioniere und Vorreiter aus ganz Europa zur Alternativenergiesternfahrt und beweisen damit, dass erdölfreie Mobilität bereits heute möglich ist. Bei idealsten Bedingungen fuhren 40 Teilnehmer rund 10.000 Kilometer ohne einen Tropfen Erdöl. Die Veranstalter positionieren dieses Fahrzeugtreffen bei seinem zehnten Jubiläum, nachhaltig an erster Stelle in Österreich.

Es gab großartige Preise zu gewinnen, die an folgende Teams gingen:

1,1kW Photovoltaikmodule (Sponsor KIOTO PV) Frau Silvija Skrivalnik (SLO)Silvija Skrivalnik (SLO)Silvija Skrivalnik aus Slowenien mit Smart electric

1 Kg. Silberbarren (Sponsor: EUROZEM) Herr Peter Prasser aus Kärnten mit BMW i3

400 Flaschen Hirter Bier (Sponsor Hirter Bier) Stefan Widowitz aus Kärnten mit Renault ZOE

Zotter Schokoladen Abo für ein Jahr (Sponsor: ZOTTER) Dejan Skrivalnik aus Slowenien mit Smart electric

Sonnenalm Gutscheine im Wert von 200 Euro: Andrej Pecjak aus Slowenien mit Metron 700+ (Umbau 700 Km Reichweite)

1,5 L Prosecco Colli Euganei (Sponsor EUROZEM) Roland Klauss aus Kärnten mit Renault ZOE


Die Strecke führte die Teilnehmer über wundervolle und gemäßigte Passstraßen und Täler von den Bergen Kärntens an die Adria Küste von Italien. Es standen drei Routen zur Auswahl und eine Tagesetappe umfasste rund 220Kilometer. Zugelassen beim ALPEN-ADRIA-ENERGY-Bewerb waren ausschließlich Fahrzeuge ohne fossilen Kohlendioxid-Ausstoß.

Website: www.alpenadriaenergyaward.at www.eurozem.org

Die Initiative EUROZEM – Wir vernetzen die Vorkämpfer des Solarzeitalters!

Das Europäische Zentrum für Solare Mobilität (EUROZEM) ist eine gemeinnützig tätige Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien mit Aktivitäten in mehreren Ländern (Deutschland, Österreich, Slowenien, Italien, Schweiz, Kroatien, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Türkei). Sitz des Vereines ist Klagenfurt am Wörthersee.

Das Anliegen von EUROZEM - Europäisches Zentrum für Solare Mobilität ist die Verbreitung von Solar- und Elektroautos, die Weiterentwicklung der entsprechenden Technologien und die politische Förderung des Einsatzes erneuerbarer Energien. Die Mitglieder bei EUROZEM sind vorwiegend Anwender und Praktiker der Elektromobilität, der Verein vernetzt die Vorkämpfer des Solarzeitalters. EUROZEM organisiert seit 2006 die sogenannte Alternativenergiesternfahrt und konnte über zehn Jahre weit über 500 Teilnehmerfahrzeuge begrüßen.


Ermöglicht wurde die Veranstaltung 2015 durch folgende Sponsoren:

KELAG, Wirtschaftskammer Kärnten, Energie-Landesrat Rolf Holub, Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser (EU-Referat), Bürgermeister Helmut Manzenreiter (Stadt Villach), Bürgermeisterin Dr. Mathiaschitz, Gemeinde Krumpendorf, Gemeinde Velden/Wörthersee, Klimabündnis Kärnten, Rudi Rattenberger (HSH – Holz die Sonne ins Haus) , KIOTO Solar.

GastautorIn: OH für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / holler /