© Mein Klagenfurt
© Mein Klagenfurt

Alpen-Adria-Energy-Award 2014: Das grösste Elektrofahrzeugtreffen im Süden Österreichs

Am 16.-17. Mai 2014 startet das interessanteste CO2 freie Automobiltreffen in Europa. Der „Alpen-Adria-Energy-Award 2014“ bietet seinen Teilnehmern die Chance auf SOLAR-Preise im Wert von rund 8.000 Euro.

Für alle, die sich bereits länger mit E-Mobilität beschäftigen, hat der "Alpen-Energy-Award" schon eine lange Tradition. Bereits zum 9. Mal bietet die "Alternativenergie-Sternfahrt" eine interessante Strecke für E-Mobilisten an. Diesmal führt sie am Freitag, dem 16. und Samstag, dem 17. Mai 2014 von Kärnten nach Italien, Slowenien und retour.

warten tolle Solarpreise auf Sie! Die Verlosung findet am Samstag, dem 17. Mai 2014 um 18:00 Uhr bei einer öffentlichen Veranstaltung in Klagenfurt am Wörthersee statt.


Der Streckenverlauf ist frei wählbar. Jeder Teilnehmer erhält beim Start in Klagenfurt die Unterlagen mit den Hinweisen, den Regeln und dem Zielort in Slowenien. Es sind Ladestationen entlang der Route eingerichtet. Ausreichende Verlängerungskabel sind im eigenen Interesse mitzuführen. Ein wichtiger Hinweis: Stromtankstellen werden nicht lückenlos durch den Veranstalter bereitgestellt. Eigeninitiative ist gefragt!

Teamplay ist Trumpf!

Die Auszeichnung des Alpen-Adria-Energy-Awards wird 2014 in Form eines Pokals verliehen. Neben den wertvollen Solarpreisen im Wert von rund 10.000 Euro ist der AAE-Award eine ideelle Auszeichnung für Teamspirit und Leistungen während der Fahrt. Laut Reglement wird unter allen Teams der Preisträger ermittelt.

Zahlreiche Preise machen eine Teilnahme noch spannender! So winken 1,2 Kw PV-Module von KIOTO, 1.000 EURO in Bar von BKS, ein Thermenaufenthalt im Rogner Bad Blumau
und vieles mehr.

Anmeldungen sind ab sofort online möglich. www.alpenadriaenergyaward.at/anmeldung-3

Am Samstagabend ist als Keynotespeaker Univ.-Prof. Dr. Daniele Ganser zum Thema ’Der globale Kampf ums Erdöl: Warum wir die Energiewende brauchen” vor Ort.
Der Schweizer Historiker, Energie- und Friedensforscher untersucht in seiner Arbeit die Themen Energie, Krieg und Frieden aus geostrategischer Perspektive. Tausende Menschen engagieren sich heute weltweit für Frieden und erneuerbare Energien.
’Ich glaube, dass auch Wissenschaftler helfen können, einen Teil der Lügen und der Brutalität zu überwinden, die unsere Welt noch immer prägen.” meint Ganser.

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion und die Preisverleihung statt.

Alle Details:
Alpenadriaenergyaward


Artikel Online geschalten von: / holler /