© Ruhoff
© Ruhoff

1. Nordeuropäische E-Mobil- Rallye: Sieg für Team Ruhoff und Baumeister im Tesla Roadster

Die erste Nordeuropäische E-Mobil Rallye war voller Erfolg - mehr als 40 Teams am Start

© emobil-rallye.com
© emobil-rallye.com
© emobil-rallye.com
© emobil-rallye.com
© emobil-rallye.com
© emobil-rallye.com
© Ruhoff
© Ruhoff
© Ruhoff
© Ruhoff
© Ruhoff
© Ruhoff
© Ruhoff
© Ruhoff

Am Freitag und Samstag fand die 1. Nordeuropäische E-Mobil Rallye statt- ein voller Erfolg. Rund 40 Fahrzeuge waren dabei. Am Freitag, dem 18. März 2011 begann es im beschaulichen Aabenraa an der dänischen Ostseeküste. Teams aus Norwegen, Island, Dänemark und Deutschland hatten ihre Nennungen abgegeben. Die Fahrzeuge der Rallyeteams hatten zwischen 13 und 215 kW elektrische Leistung. Tesla, German-e-cars Stromos, eRUF-Porsche, Mitsubishi i-MiEV, Peugeot iOn, , Smart BEA-tricks, CitySax, Smart EV, eWolf Delta, Buddy, Think, Luis 4U, Fiat 500 e, Tazzari Zero, E-Tric Smart, NewBeetle, Karabag 500 und VW Golf el Citystromer waren auf der220 Kilometer langen Strecke dabei, mit Zwischenübernachtung in Flensburg und Zieleinlauf auf der new energy husum.

Über 100 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf . Die Städte Aabenraa, Sonderborg, Flensburg, Schleswig und Husum begrüßten die elektrische Rallyeflotte mit Ihren Bürgermeister/-n/-innen. Ein Höhepunkt war auchein Galaempfang auf Schloss Glücksburg mit seiner Hoheit Prinz Christoph von Schleswig-Holstein.

Den Auftakt gab es quer durch die schöne dänische Landschaft nördlich von Aabenraa mit der Gleichmäßigkeitsprüfung WP 1 ‘Hotel Knapp’. Auf dem Flugplatz Schäferhaus in Flensburg wurde ein Rundkurs gefahren, der Slalom im CITTI-Park Flensburg gehörte zu den Highlights. Und nachdem erneuerbare Energie für E-Autos-Freaks wichtig ist, gab es die * Besichtigung einer Biogasanlage während der Mittagspause. Falck aus Dänemark schickte einen speziell ausgerüsteten Servicewagen für Elektromobile hinter dem Teilnehmerfeld her.

Als glorreicher Gesamtsieger glänzte das Team Ruhoff / Baumeister das für Barkawi & Next Generation Mobility mit einem Tesla Roadster Sport am Start war. Tim Ruhoff ist E-Mobility Rallye-Fans bereits bekannt, er war auch Gesamtsieger der E-Miglia 2010.

Platz 2 ging an E.ON Hanse 1 mit German E-Car Stromos 2, gefahren vom Team Siebert/Schulz, Platz 3 an das KESH-Team mit einem Peugeot iOn / Fahrerteam Prof. Eisele/Prof. Lebert/Ewers.


Artikel Online geschalten von: / holler /