© Michael Maximilian Unger pixelio.de
© Michael Maximilian Unger pixelio.de

Nordex: Produktion im neuen US-Werk läuft

Windkraft in den USA wächst

Jonesboro - Vor kruzem hat Nordex in der ersten US-Produktionsstätte in Jonesboro (Arkansas) den Betrieb aufgenommen. Im September 2009 feierte der Windenergieanlagenhersteller den ersten Spatenstich für das Werk. Im Juli dieses Jahres war der Bau abgeschlossen, und die Vorbereitungen für den Produktionsstart begannen.

"Vor zwei Jahren haben wir angekündigt, dass wir unsere Anlagen künftig in den USA für die USA fertigen werden. Jetzt gehen wir es an", sagt Ralf Sigrist, Geschäftsführer der nordamerikanischen Regionalgesellschaft von Nordex. "Wir hoffen, dass der Kongress ebenfalls aktiv wird und die seit langem geplanten Energiegesetze verabschiedet."

Die Mitarbeiter in Jonesboro sind für die Aufnahme des Betriebs gut vorbereitet: Das Produktionsteam hat gerade eine zehnwöchige Intensivschulung in der europäischen Fertigungszentrale von Nordex in Rostock absolviert. Kollegen aus Deutschland unterstützen die amerikanische Belegschaft zudem noch für mehrere Monate vor Ort.

"Der internationale Austausch ist für uns sehr wichtig", betont Joe Brenner, Leiter der US-Produktion. "Die Windenergie hat in den USA großes Potenzial. Um kompetente Arbeitskräfte für die Industrie zu schaffen, müssen wir jedoch Wissen und Können übernehmen. Nordex investiert hier und bringt dieses Know-how in die Vereinigten Staaten."

Derzeit beschäftigt Nordex USA insgesamt 150 Menschen, davon 42 in Jonesboro. In den kommenden vier bis fünf Jahren soll die Belegschaft im ganzen Land auf rund 1000 Mitarbeiter wachsen.


Artikel Online geschalten von: / holler /