© Terri Sharp
© Terri Sharp

#MaskForFuture: Machen Sie mit!

Außergewöhnliche Zeiten werden für die Nachwelt durch einzigartige, davor in unserem Alltag nicht denkbare Symbole festgehalten.Dieser Tage sind Gesichtsmasken allgegenwärtig.

© AlexasFotos pixabay
© AlexasFotos pixabay
© EnginAkyurt pixabay
© EnginAkyurt pixabay
© TheDigitalartist pixabay
© TheDigitalartist pixabay
© StanWilliamsPhoto auf pixabay
© StanWilliamsPhoto auf pixabay
© Carlos Roldán San Juan pixabay
© Carlos Roldán San Juan pixabay

Sie schützen nicht nur unsere Gesichter, sondern können als Symbol für viele ganz individuellen Ausdruck von "Für einander einstehen" sein. Sie sind ein Zeichen für Gemeinsamkeiten.. und sollen daher Teil eines Kunstprojekts sein, das die Vielfalt der Menschen genauso wie unsere Individualität aufzeigt.

Mach mit, gestalte ein Unikat und sei damit einer oder eine von vielen Menschen, die für Veränderung stehen!

Normalerweise ist das Powerful People Team bei partizipativen Kunstprojekten engagiert: z.B. Projekte in Gemeinden, bei denen es darum geht, gemeinsame Ideen zu entwickeln, oder Gemeinschaftsbilder, in Form von riesigen Leinwänden, die an unterschiedlichsten Orten aufgelegt wurden, in verschiedensten Ländern, und auf denen hunderte Menschen malten. Im Augenblick ist dies nicht möglich -darum ruft das Team nun auf andere Art zum gemeinsamen Tun auf!

"Am 22.April ist der "Earth Day". Schön wäre,wenn bis dahin die ersten Fotos der #MaskForFuture Aktion als Zeichen für notwendiges Handeln online wären," meint Karin Neckamm von Powerful People.

Warum Masken?

Das Powerful People Team, an vorderster Front Doris Holler-Bruckner und Karin Neckamm, die beide auch für OEKONEWS engagiert sind, wollen mit diesem Gemeinschaftsprojekt, zu Freude und Spaß bei der Gestaltung von individuellen Masken anregen und gleichzeitig zeigen: Gemeinsam sind wir stark, gemeinsam sind wir bunt, gemeinsam können wir die Welt verändern!

"Wir denken dabei nicht nur an konventionelle Gesichtsmasken in unterschiedlichsten Farben oder aus verschiedensten Stoffen, sondern wir rufen dazu auf, der Kreativität vollends freien Lauf zu lassen. Bitte überlegt, was im im Gesicht statt einer weißen Maske lustig oder vollends anders sein könnte," so Doris Holler-Bruckner.

Die Masken auf den Fotos müssen nicht in der realen Welt draußen verwendet werden können. Es könnten für diese Bilder auch Masken sein, die aus Recylingmaterial oder aus Material direkt aus der Natur hergestellt werden, z.B. ein großes Blatt, oder einfach Dinge aus dem Alltag, die den Mund verdecken.

"Bastelt einfach darauf los: schneidert, malt, gestaltet, denkt an die Gesundheit, oder an die Erde, an die Umwelt, an bunte Bilder, an verrückte Ideen. Es kann eine reale Maske gestaltet werden, oder es kann eine Maske mit Bildbearbeitungsprogrammen vor euer Gesicht gemacht werden. Wir wünschen uns möglichst viele bunte Bilder, Fotos von euch mit einer Maske, egal welche es ist.

Was wir gerne tun würden: Die Fotos von allen verwenden dürfen, um sie zu einem riesigen Gemeinschaftsbild oder einer Gemeinschaftsaktion auf den Socialmedia-Kanälen zusammenfügen zu dürfen. Ihr könnt natürlich auch selbst posten, vorerst auf die Facebookseite von OEKONEWS. Alle Socialmediakanäle sind willkommen, gesucht sind auch Videowalls oder Fotowände in der Öffentlichkeit, auf denen in einiger Zeit die geplanten Gemeinschaftsbilder veröffentlicht werden können. " meinen die Initiatorinnen.

Einige Ideen/Tipps:

* Malt Tiere oder Pflanzen auf eure Bastel-Masken, beklebt sie mit Teilen aus der Natur oder mit Abfall, verwendet Dinge aus eurem Haushalt oder aus der Natur vor eurem Gesicht und macht damit eine Portraitaufnahme!

* Bitte eine möglichst frontal gemachte Gesichtsaufnahme, wenn geht mit einem einfärbigen oder einheitlich gestaltetem Hintergrund!

Wer das Bild fertig hat, schickt uns dieses, sowie dazu einen Satz oder einfach nur ein Wort, stellvertretend für eine positive Zukunft: z.B. Sonnenenergie, nur noch grüne Natur, viel Freude für uns alle, Hoffnung für alle Kinder, gemeinsam sind wir stark, Bahnfahren ist Freiheit...... und postet es mit unten angeführten Hashtags auf seinen Socialmediakanälen. Bitte um Info bzw. Link, damit wir die Bilder auch weiter teilen können.

Zeigen wir gemeinsam, dass wir es schaffen, dass wir kreativ sind, dass wir für eine positive Veränderung stehen!!

#MaskForFuture #WeForFuture

Mail an


Artikel Online geschalten von: / Doris Holler /