© instadrive/ Sektionschef Gerhard Gürtlich, Doris Holler-Bruckner/Bundesverband nachh. Mobilität, Ministerin Maria Patek, Philip Halla/instadrive, Wolfgang Vallant/ecario, Robin Schmid/robin TV, Monika Mörth/Umweltbundesamt
© instadrive/ Sektionschef Gerhard Gürtlich, Doris Holler-Bruckner/Bundesverband nachh. Mobilität, Ministerin Maria Patek, Philip Halla/instadrive, Wolfgang Vallant/ecario, Robin Schmid/robin TV, Monika Mörth/Umweltbundesamt

Unzählige Elektroautos rocken den Ring

Elektromobilitätsparade "Rock den Ring" setzt mit leiser Elektromobilität in Wien ein Zeichen auf der Ringstraße

© instadrive/ Die Polizei fährt voran- Natürlich auch elektrisch
© instadrive/ Die Polizei fährt voran- Natürlich auch elektrisch
© instadrive/ Die Ringstraße voll mit E-Fahrzeugen
© instadrive/ Die Ringstraße voll mit E-Fahrzeugen
© instadrive/  Elektrischer Müllwagen der  MA 48 unterwegs bei "Rock den Ring"
© instadrive/ Elektrischer Müllwagen der MA 48 unterwegs bei "Rock den Ring"

Wien- Trotz Regen kamen mehr als 450 unterschiedliche E-Fahrzeuge am Samstag zur Elektromobilitätsparade in Wien und zeigten in einem Konvoi am Ring, wie viel leiser Straßen ohne fossile Benzin- und Dieselfahrzeuge sein können. Ob sie einen Weltrekord geschafft haben oder nicht ist noch offen, da sich bei der Umrundung des Rings noch nicht registrierte Fahrzeuge in die lange Schlange der E-Fahrzeuge einreihten. Eines ist fix: Soviele E-Fahrzeuge waren auf der Ringstraße in Wien noch nie zuvor zu sehen! Zahlreiche Passanten konnten auf diese Art den Unterschied live erleben.

Zum Gelingen der etwas anderen und vollends leisen Demo, an der unter anderem auch ein Elektroautobus der Wiener Linien, ein elektrischer Müllwagen der MA 48 und ein e-mobiler Bolide von Audi teilnahmen, trugen die Partner des Veranstalters instadrive bei, darunter der EMC. der Bundesverband nachhaltige Mobilität, BIEM, ecario, der Tesla Club Austria, der ZOE-Club Austria, die WAVE und die Green World Tour.

An der Parade nahmen auch einige klimaaktiv mobil Projektpartner des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) mit ihren Elektrofahrzeugen teil. Darunter einige neue Projektpartner, die im Anschluss an die Parade am Wiener Heldenplatz, wo die Parade ihren krönenden Abschluss fand, ihre klimaaktiv mobil Auszeichnung aus den Händen von Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek entgegennehmen durften.

"Der Weltrekordversuch zeigt eindrucksvoll, dass Elektromobilität mittlerweile zu einem fixen Bestandteil des österreichischen Individualverkehrs geworden ist. Initiativen wie klimaaktiv mobil und unsere ambitionierten Partner treiben diese notwendigen Anstrengungen im Sinne des Klimaschutzes weiter voran", zeigt sich Ministerin Maria Patek vom Erfolg der Veranstaltung und dem Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beeindruckt.

GastautorIn: KN für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / holler /