© Jolywood / Solarpark
© Jolywood / Solarpark

Europas größte Solaranlage mit bifazialen n-Typ-Solarzellen geht ans Netz

40.000 Module mit Doppelglas für Solarprojekt in den Niederlanden verbaut

Das 11,75-MW-Projekt Zonnepark Rilland in den Niederlanden, bei dem bifaziale n-Typ-Module von Jolywood Solar Technology Co. Ltd verbaut wurden, ist erfolgreich ans Netz gegangen. Dies ist europaweit die erste und größte industrielle Solaranlage mit bifazialen n-Typ-Solarmodulen.

Das Projekt, das in einer Zone für erneuerbare Energien errichtet wurde, wo durch Windkraft bereits 15 MW Ökostrom erzeugt werden. Es ist für 11,75 MW ausgelegt und wird von Cooperation Unisun Energy in enger Zusammenarbeit mit dem ansässigen Grundstückseigner errichtet. Im Rahmen der Vereinbarung hat Jolywood 40.000 hochwertige Bifacial-Solarmodule mit Doppelglas für das Projekt geliefert.

Angesichts der erfolgreichen Zusammenarbeit am Projekt Zonnepark Rilland in den Niederlanden haben Unisun und Jolywood zwischen 2019 und 2020 weitere gemeinsame Solarprojekte in Europa mit einer Gesamtkapazität von 200 MW geplant. Das nächste Projekt wird aller Voraussicht nach ein 23-MW-Projekt in den Niederlanden sein, bestehend aus einer industriellen 16-MW-Solaranlage neben der Startbahn am Flughafen Rotterdam und einem nahegelegenen 7-MW-Carport.


Artikel Online geschalten von: / holler /