© PIRO4D - pixabay.com
© PIRO4D - pixabay.com

Nominierte für den ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit stehen fest

Vorzeigeprojekte im Bereich Nachhaltigkeit werden ausgezeichnet

Hamburg - Die Nominierten für den ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit 2019 stehen fest. Der Preis zeichnet zum siebten Mal Vorzeigeprojekte im Bereich Nachhaltigkeit aus. Der Preis wird in den Kategorien WISSEN, HANDELN und DURCHSTARTEN verliehen und ist jeweils mit 10.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 28. März 2018 im Rahmen des ZEIT WISSEN-Nachhaltigkeitskongresses in Hamburg statt.

In der Kategorie WISSEN haben diese Nominierten Chancen auf die Auszeichnung:

- Leibniz-Gymnasium St. Ingbert: Das saarländische Gymnasium ist als Schule ein Vorreiter in Sachen Klimaschutz und setzt ein klares Zeichen für nachhaltiges Wirtschaften.

- Stefan Rahmstorf: Der Klimaforscher vermittelt auf verschiedenen Blogs, über Social Media und in seinen Büchern für eine breite Öffentlichkeit verständlich wissenschaftliche Erkenntnisse zum Klimawandel.

- Tilman Santarius: Der wissenschaftliche Autor und Aktivist beschäftigt sich in seinen zahlreichen Schriften mit der Klima- und Handelspolitik, nachhaltigem Wirtschaften, globaler Gerechtigkeit und digitalem Wandel.

In der Kategorie HANDELN sind folgende Initiativen für den Preis nominiert:

- Maike und Michael Recktenwald: Im Frühjahr 2018 hat das Ehepaar gegen die Europäische Union geklagt und ihr vorgeworfen nicht genügend für die Einhaltung der Klimaziele 2030 zu tun.

- Insect Respect: Für Insektenschutzmittel, die mit diesem Label ausgezeichnet sind, wird als Ausgleich neuer Lebensraum für Insekten in Form von Flachdachbegrünung in Städten geschaffen.

- Bis es mir vom Leibe fällt: Das Berliner Atelier verwandelt Fast Fashion-Mode in langlebige Einzelstücke und bietet Workshops etwa zum Thema Upcycling oder Infoveranstaltungen zur weltweiten Textilproduktion an.


In der Start-up-Kategorie DURCHSTARTEN gehören diese Projekte zu den Nominierten:

- materialrest24: Auf der Materialsharing-Plattform kann mit übrig gebliebenen Baumaterialien gehandelt und so eine ressourcenschonende Arbeit vorangetrieben werden.

- innatura: Das Unternehmen vermittelt fabrikneue Sachspenden an gemeinnützige Organisationen und vermeidet so die Entstehung tausender Tonnen Müll.

- Ackerdemia e.V.: Mit seinem praxisorientierten Bildungsprogramm GemüseAckerdemie für Kindergärten und Schulen klärt das Berliner Social-Start-up über gesunde und nachhaltige Ernährung auf.

Der ZEIT WISSEN-Preis Mut zur Nachhaltigkeit wird von der Initiative „Mut zur Nachhaltigkeit“, dem Magazin ZEIT WISSEN sowie der Aurubis AG ausgelobt. Nähere Informationen und Bildmaterial zu den Nominierten finden Sie unter www.zeit.de/nhp


Artikel Online geschalten von: / holler /