© DriveNow/ Es stehen auch elektrische BMWi3 zur Verfügung
© DriveNow/ Es stehen auch elektrische BMWi3 zur Verfügung

DriveNow wird hundertprozentige Tochter der BMW Group

Sixt bleibt wichtiger Partner der BMW Group +++ DriveNow mit mehr als einer Million Kunden in dreizehn europäischen Städten erfolgreich

München - Mit dem Erwerb der Anteile der Sixt SE an DriveNow setzt die BMW Group konsequent ihre Entwicklung hin zu einem kundenzentrierten Mobilitätsunternehmen fort. Die heutige Vertragsunterzeichnung erfolgte vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden. Der führende Anbieter von Premiummobilität bietet seinen Kunden effiziente, nachhaltige Mobilitätslösungen unter einem Dach. Das Zukunftsfeld der Mobilitätsdienstleistungen zählt zu den Eckpfeilern der Unternehmensstrategie NUMBER ONE > NEXT. Daher baut die BMW Group ihre Angebote in den Bereichen On-Demand Mobilität (DriveNow und ReachNow), Parken (ParkNow) und Laden (ChargeNow) nachhaltig weiter aus. Der Erwerb der Sixt-Anteile ist somit der nächste logische Schritt nach der Übernahme von Parkmobile LLC Anfang Januar dieses Jahres, mit der die BMW Group zum weltweit führenden Anbieter digitaler Parklösungen wurde.

„Mit DriveNow haben wir in den vergangenen sieben Jahren eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Das haben wir der Leistung der DriveNow-Mitarbeiter und der hervorragenden Zusammenarbeit mit unserem Joint Venture-Partner Sixt zu verdanken. Sixt wird für uns auch künftig ein starker Partner bleiben“, sagte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, MINI, Rolls-Royce, BMW Motorrad, Kundenerlebnis und Digital Business Innovation BMW Group. „Bis 2025 wollen wir 100 Millionen Kunden für unsere Premium Mobilitätsangebote begeistern. Mit DriveNow als hundertprozentiger Tochter haben wir alle Optionen für eine strategische Weiterentwicklung unserer Services in der Hand. Die Erfahrungen unserer Mobilitäts-dienstleistungen sind für uns auch mit Blick auf künftige autonome, elektrifizierte und vernetzte Flotten relevant“, so Schwarzenbauer weiter.


Unabhängig von dem Erwerb der Sixt-Anteile an DriveNow werden die BMW Group und Sixt ihre langjährige erfolgreiche Partnerschaft über die Lieferung von BMW und MINI Fahrzeugen an die Sixt Flotte fortsetzen.

„Die gemeinsame Entwicklung von DriveNow zeigt eindrucksvoll die Innovationskraft von Sixt und der BMW Group. Wir danken den DriveNow-Mitarbeitern und der BMW Group für diesen Erfolg und freuen uns, unsere strategische Partnerschaft mit der BMW Group im Rahmen unserer Fahrzeuglieferverträge für die Marken BMW und MINI fortzusetzen“, sagte Alexander Sixt, Vorstand Strategie der Sixt SE.

DriveNow wurde 2011 als Premium CarSharing-Joint Venture der BMW Group und Sixt SE gegründet. Den Service nutzen bereits über eine Million Kunden in dreizehn europäischen Metropolen. Die Flotte umfasst europaweit mehr als 6.000 Premium-fahrzeuge der Marken BMW und MINI. An allen DriveNow Standorten stehen den Nutzern zudem elektrische BMW i3 zur Verfügung.

„Mit der Elektroflotte von DriveNow haben unsere Kunden in 2017 über 8 Millionen Kilometer zurückgelegt und damit mehr als 200 Mal die Erde mit elektrischem Antrieb umrundet. DriveNow entlastet nicht nur das Verkehrsaufkommen und die Parkplatz-situation im urbanen Raum, sondern hilft auch der Elektromobilität zum Durchbruch“, sagte Sebastian Hofelich, Geschäftsführer von DriveNow. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unseren Städte- und Franchise-Partnern in diesem Sinn auch künftig die urbane Mobilität weiter aktiv und nachhaltig zu gestalten“, ergänzte Hofelich.

Die BMW Group will mit ihren Mobilitätsangeboten die Lebensqualität im urbanen Raum verbessern. Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern und Verantwortungsträgern in den Städten trägt sie zur Gestaltung nachhaltiger Mobilität der Zukunft bei.


Artikel Online geschalten von: / holler /