©  Adolf Pfeiler / Biogasanlage
© Adolf Pfeiler / Biogasanlage

Chinesischer Biogasmarkt im Kommen

Staatlicher Wille zur verstärkten Biogasnutzung hoch -Komponenten und Technologien für mittlere und große Anlagen besonders gefragt

Im chinesischen Biogasmarkt ist noch „viel Luft nach oben“ – das zeigt eine im Sommer dieses Jahres veröffentlichte Zielmarktanalyse der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) Peking. Demnach nutzt die Volksrepublik aktuell nicht mal acht Prozent ihres gesamten Biomassepotenzials zur Energiegewinnung. Entsprechend ambitioniert sind die Ausbaupläne: Von einer Biogaskapazität von 19 Milliarden Normkubikmetern (Nm³) im Jahr 2015 soll es laut den Zielvorgaben der chinesischen National Energy Administration bis zum Jahr 2020 aufwärts gehen auf 48 Milliarden Nm³. Gefördert werden vor allem zentralisierte mittlere und große Projekte. Gerade für den effizienten Betrieb dieser komplexen Großanlagen fehlen im Reich der Mitte laut den Analysten der AHK-Studie derzeit noch die nötigen Technologien. Sie sehen daher Potenzial bei der Zulieferung sowohl von Komponenten, wie Pumpen und Rührwerken, wie auch von Messtechnik und Hochtechnologiesystemen, zum Beispiel zur Biogasaufbereitung.

Sehr gute Marktchancen für internationale Technologieanbieter

„Die Biogastechnologie spielt unter den im aktuellen Fünf-Jahres-Plan der chinesischen Regierung geförderten Umweltschutzaktivitäten eine Schlüsselrolle“, unterstreicht auch Prof. Dr. Michael Nelles. Der Professor für Abfall- und Stoffstromwirtschaft der Uni Rostock und wissenschaftliche Geschäftsführer des Deutschen Biomasseforschungszentrums in Leipzig fährt fort: „Im Fokus steht dabei die Verwertung von Restaurantabfällen, getrennt gesammelten Bioabfällen aus privaten Gaushalten, Industrie und Gewerbe sowie biogenen Reststoffen aus der Landwirtschaft und Tierhaltung. Hier ergeben sich gerade für deutsche und europäische Technologieanbieter sehr gute Marktchancen, die unbedingt genutzt werden sollten."

Thema auf der Umwelttechnologiemesse IE expo China 2018
Eine baldige Gelegenheit, sich diesem Markt zu präsentieren, ist die IE expo China. Die nächste Auflage von Asiens größter Umwelttechnologiemesse findet vom 3. bis 5. Mai 2018 in Shanghai statt. Unter den bisherigen Ausstellerunternehmen ist auch der deutsche Anlagenbauer EnviTec Biogas – und das schon zum fünften Mal. „Die Messe überzeugt mit hohen Besucherzahlen und einem ungebrochenen Interesse an Umwelttechnologien“, bescheinigt Jörg Fischer, Geschäftsführer der EnviTec Anlagenbau GmbH & Co. KG, und fährt fort: „Für uns als Biogas-Allrounder bietet die IE expo China eine perfekte Plattform zur Demonstration unseres gesamten Portfolios.“

Steigende Nachfrage nach Biogasaufbereitung

Ein steigendes chinesisches Interesse registriert das Unternehmen unter anderem an gereinigtem Biomethan. Fischer: „Im Verkehrssektor Chinas wächst der CNG-Markt stetig. In der Folge spüren wir eine erhöhte Nachfrage nach unserer Biogasaufbereitungstechnologie EnviThan.“ EnviTec Biogas realisierte beispielsweise schon zwei jeweils 1.000 Nm³-starke Gasaufbereitungsanlagen in der Provinz Shandong. Aus dem Hühnermist eines der weltweit größten Geflügelhalters produzieren sie Biomethan für eine CNG-Tankstelle. Eine weitere Anlage mit integrierter Gasaufbereitung wird in der nordchinesischen Provinz Hebei mit Rindergülle sowie Maisstroh und Maissilage betrieben. Das bislang vierte Projekt des deutschen Spezialisten im Reich der Mitte ist derzeit im Bau.


Artikel Online geschalten von: / holler /