© Byron Bay Railroad Company/ Der Solarzug aus Australien
© Byron Bay Railroad Company/ Der Solarzug aus Australien

Erstmals fährt Zug mit Sonnenkraft

Sonnenkollektoren am Zug und auf der Zugremise erzeugen genug Strom für den Betrieb des Nostalgiezugs.

Byron Bay ist ein Badeort an der Nordküste von New South Wales in Australien, am östlichsten Punkt Australiens. Zugfahren hat dort eine lange Tradition, die die Bay Railroad Company nun auf eine etwas andere Art fortsetzt.
Die Bay Railroad Company, eine Non-Profit-Gesellschaft, hat einen Nostalgiezug aus dem Jahr 1949 restauriert, drei Kilometer der vorhandenen alten Bahnlinie und eine Brücke neu belebt und betreibt damit ab Anfang 2018 eine erschwingliche öffentliche Verkehrsmittellösung für Einheimische und für Besucher. Im Zug ist Platz für rund hundert Fahrgäste. Der Zug fährt, und das ist vollends neu, mit Energie von der Sonne.
Sonnenkollektoren auf dem Zug und bei der Haltestelle erzeugen die äquivalente Menge an Energie, die erforderlich ist, um den Zug täglich fahren zu können, an Bord des Zugs ist auch eine Batterie. Dies ist der weltweit erste wirklich Solar-Zug und die Bay Railroad Company ist stolz darauf, diese innovative Lösung umsetzen zu können.

Solarenergie am Dach

Die ursprüngliche Absicht war, den Zug durch die Umstellung auf die Sonne als Energielieferant auf dem Dach der Gebäude als Elektrozug zu erhalten. Mit der beschleunigten Entwicklung der Photovoltaik-Technologie wurde es technisch möglich, den in Byron Bay anders zu gestalten, als Sonnenzug. Die Lithgow Bahnwerkstatt führte die Umbauarbeiten aus, gemeinsam mit Helfern, im Rahmen eines "Umbauworkshops", für die Elektrotechnik des Zugs war Elmofo verantwortlich, eine Firma bereits mehrere Oldtimer zu Elektroautos umgebaut hat und mit einem ihrer Electric-Race-Cars bereits mehrere Rennen gegen Benziner gewonnen hat.

Bay Railroad Company,


Artikel Online geschalten von: / holler /