© greenpeace / DI Jurrien Westerhof
© greenpeace / DI Jurrien Westerhof

Erneuerbare Energie Österreich: Warum ignoriert die Arbeiterkammer den Preisanstieg fossiler Energien?

Erneuerbare Energien sind Ausweg aus der fossilen Kostenfalle

Mit Verwunderung reagiert der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich auf die Kritik der Arbeiterkammer über die Unterstützung für den Ökostromausbau - gerade zu dem Zeitpunkt, dass eine kräftige Preissteigerung für fossile Fernwärme angekündigt wird. "Warum schweigt die Arbeiterkammer dazu, dass die Wiener Haushalte im Schnitt bald 60 Euro mehr pro Jahr für fossile Fernwärme zahlen müssen, aber kritisiert gleichzeitig die Unterstützung für erneuerbare Energien?" so Jurrien Westerhof, Geschäftsführer von Erneuerbare Energie Österreich.

Würde es am Strommarkt Kostenwahrheit geben, und müssten Kohle- und Atomkraftwerke sämtliche Umwelt- und Gesundheitsfolgekosten zahlen, dann wären erneuerbare Energien am Markt konkurrenzfähig. Da es aber eine massive Förderung für Atomenergie und fossile Energien gibt, brauchen erneuerbare Energien ebenfalls Unterstützung, um sich behaupten zu können.

"Aus Sicht des Konsumentenschutzes wäre es viel wichtiger, auf die Preissteigerungen bei fossilen Energien hinzuweisen, statt erneuerbare Energien als Kostentreiber zu kritisieren", so Westerhof. "Wir hoffen, dass die Arbeiterkammer sich mit uns für mehr Kostenwahrheit am Energiemarkt und damit für eine angemessene Bepreisung von Atomenergie und fossilen Energien einsetzt".



Verwandte Artikel:


© Copyright APA OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Alle Rechte vorbehalten. Eine redaktionelle Verwertung der Inhalte ist ausdrücklich erwünscht, eine darüber hinausgehende Verwendung jedoch nur für den privaten Gebrauch zulässig. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche nicht-redaktionelle Nutzung und damit verbundene Weitergabe an Dritte in welcher Form auch immer sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die APA OTS Originaltext-Service GmbH gestattet. Für den Fall, dass Sie die Inhalte von APA OTS weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, informieren Sie sich bitte über unseren Content-Partnerschaftsservice unter http://www.ots.at oder rufen Sie Tel. ++43/(0)1/36060-5320.


zur APA OTS Homepage


Artikel Online geschalten von: / holler /