© Michel Normand  /  Climate March in Graz
© Michel Normand / Climate March in Graz

Demonstration für mehr Klimaschutz und gegen Klimawandelleugner in der Regierung

Heute findet in Wien die Demonstration "Klima schützen - Leben retten" statt.

Anlass sind die 23. UN-Klimakonferenz, die von 6. bis 17. November in Bonn tagt, und die Aussicht auf klimaschädliche Pläne der kommenden schwarz-blauen Regierung samt einigen Klimawandelleugnern in Österreich.

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache stellt in zahlreichen Interviews wiederholt wissenschaftliche Fakten zur globalen Erwärmung in Frage und relativiert diese als natürliche Klimaschwankung. Auch ÖVP-Wissenschaftssprecher Rudolf Taschner erklärt die Klimakrise für "abgesagt" und bezeichnet den Klimawandel als "Scheinproblem". Schwarz-Blau bedeutet außerdem ‘Grünes Licht’ für klimaschädliche Großprojekte wie die dritte Piste am Wiener Flughafen und eine wirtschaftliche Deregulierung, die mit echtem Klimaschutz nicht vereinbar ist. Eine Bundesregierung, die die menschengemachte Erderhitzung anzweifelt und mit ihrer neoliberalen Agenda ein ‘Weiter wie bisher’ verfolgt, gefährdet Leben.

Überflutungen, Hitzewellen, Dürren, Tropenstürme und Waldbrände zeigen wie gefährlich die globale Erhitzung werden kann. Die Folgen des Klimawandels fordern schon jetzt jährlich tausende Tote und zwingen Millionen Menschen zur Flucht. Österreich hat zwar das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet, macht jedoch keine Anstalten tatsächlich den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen voranzutreiben, ohne den das Zwei–Grad–Ziel nicht eingehalten werden kann. Österreichs CO2-Emissionen sind heute immer noch auf dem Niveau von 1990.

Die Demonstration wird von der Klimagerechtigkeitsbewegung ‘System Change, not Climate Change!’ veranstaltet. Unterstützt wird der Aufruf von den Organisationen und Initiativen Attac Österreich, Volkshilfe Österreich, Plattform für eine menschliche Asylpolitik, Sozialistische Jugend Wien, Plattform Radikale Linke, Linkswende jetzt!, Gewerkschaftlicher Linksblock, OBRA - One Billion Rising Austria, Plattform 20.000 Frauen, Solidar-Werkstatt Österreich, Grüne Frauen Österreich und der Bürger*inneninitiative "Liesing gegen Fluglärm und die 3. Piste". Es wird mit rund tausend Teilnehmer*innen gerechnet.

Mehr Informationen zur Demonstration: systemchange-not-climatechange.at/de/demo-11-november

Zeit und Ort:
Samstag, 11. November, 14:00 bis 17:00 Uhr
Start: Platz der Menschenrechte, U2 Station Museumsquartier (14:00 Uhr)
Abschlusskundgebung auf dem Josefsplatz (ca.16:00 Uhr)


Artikel Online geschalten von: / holler /