© OEBB Zenger/ Start für die E-Tankstelle in St.Pölten
© OEBB Zenger/ Start für die E-Tankstelle in St.Pölten

Energie tanken am Bahnhof St. Pölten

Umweltfreundliche Bahn trifft umweltfreundlichen Individualverkehr: Am Hauptbahnhof St. Pölten ist das seit einiger Zeit Realität.

Es steht hier die erste E-Tankstelle der ÖBB in Niederösterreich zur Verfügung. Nach Leoben und St. Pölten eröffnen die ÖBB heuer auch noch eine E-Tankstelle in Bludenz. Bis Ende 2018 werden rund 50 P&R-Standorte mit rund 150 Ladepunkten ausgerüstet.

Die Bahn liegt seit 100 Jahren im Trend. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurden alle wichtigen Strecken elektrifiziert. Und heutzutage ist E-Mobilität das Maß aller Dinge. Die ÖBB sind der älteste E-Mobilitäts-Anbieter und zugleich das größte Klimaschutzunternehmen des Landes. Daher stehen sie auch künftig für saubere Mobilität und erweitern ihre E-Mobilityservices: Gemeinsam mit der Stadt St. Pölten haben die ÖBB die E-Tankstelle in der P&R-Anlage vom Hauptbahnhof St. Pölten eröffnet. Matthias Stadler, Bürgermeister der Stadt St. Pölten, und Andreas Matthä, CEO der ÖBB, haben dafür den Startschuss gegeben.

‘E-Mobilität ist für die Bahn seit 100 Jahren ein Thema. Gerade heutzutage gilt es, unseren Kundinnen und Kunden einen zeitgemäßen, modernen Service für ihre Reise zu bieten. E-Ladestationen in Park&Ride-Anlagen sind die perfekte Verbindung von zwei sauberen Verkehrsmitteln: Bahn und E-Auto. Damit schließen wir die umweltfreundliche Mobilitätskette. Pendlerinnen und Pendler können künftig mit ihrem Elektroauto die erste und letzte Meile einfach und bequem zurücklegen’, ist Andreas Matthä überzeugt.

Auch für Matthias Stadler hat das Thema große Bedeutung: ‘Die Stadt St. Pölten ist seit jeher bestrebt Maßnahmen für Energieeffizienz, Energiesparen und Klimaschutz zu setzen und ist aus diesen Beweggründen bereits 1991 dem Klimabündnis beigetreten. E-Mobilität ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. E-Fahrzeuge stoßen keine Schadstoffe aus und sind fast vollkommen geräuschlos. Mit dieser neuen und sehr zentral gelegenen Möglichkeit zur Aufladung von E-Autos wird Elektromobilität in St. Pölten weiter vorangetrieben und noch einfacher möglich.’

Standort: Hbf. St. Pölten

Reisende können daher am Hauptbahnhof St. Pölten von einem umweltfreundlichen Verkehrsmittel auf das andere umsteigen. Während die Fahrgäste mit der Bahn zu ihrem Zielort fahren, ‘tankt’ ihr Elektroauto neue Energie und ist ‘fit’ für den Rückweg.

Auf der Parkebene 2B – genauer gesagt Stellplatz 2/48 & 2/49 – der P&R-Anlage stehen den Reisenden mit einem eigenen Elektroauto künftig zwei Ladeplätze mit 3,7 kW zur Verfügung – einfach der Wegeleitung vor Ort folgen.

Zum Laden brauchen die Nutzerinnen und Nutzer einen Typ 2 Stecker, den sie, wie Großteiles üblich, einfach selbst mitbringen. Der Ladeplatz kann genutzt werden, solange eine aufrechte (Zahl-)Verbindung zur Ladestation vorhanden ist, auch wenn das Elektroauto bereits vollgeladen ist.

Die Kosten betragen 0,50 EUR pro Stunde. Zum Aufladen brauchen die Fahrerinnen und Fahrer entweder die ÖBB-Ladekarte – erhältlich unter railanddrive.at – oder eine der Ladekarten, die an die Roamingplattform ÖHUB angeschlossen sind.

E-Mobilität bei den ÖBB

Die Zukunft gehört eindeutig dem Elektroantrieb. Nach der Eröffnung der ersten E-Tankstelle in Leoben Mitte September und in St. Pölten Ende September folgt 2017 noch der Standort Bludenz. Bis Ende 2018 rüsten die ÖBB rund 50 P&R-Standorte mit rund 150 Ladepunkten aus.

Der weitere Ausbau erfolgt bedarfsgerecht. Jeder einzelne Standort wird von den ÖBB genau beobachtet – gegebenenfalls kann die Zahl der Ladestationen leicht und günstig erhöht werden.

Als größter E-Mobilitäts-Anbieter des Landes ist es selbstverständlich Ziel der ÖBB, das generelle Angebot von E-Mobilität auszubauen, um die berühmte ‘erste und letzte Meile’ nachhaltig und CO2-neutral anzubieten. Die Park&Ride-Anlagen sind dafür bestens geeignet –dazu zählen österreichweit aktuell rund 62.500 Pkw-Stellplätze UND 45.700 Zweirad-Stellplätze.

Daher gehen unsere Pläne für ein umfassendes und nachhaltiges Mobilitätssystem auch über das Auto hinaus: Bald wird es in den Park&Ride-Anlagen auch absperrbare Bike-Boxen geben, in denen die Reisenden ihre E-Fahrräder aufladen können.


Artikel Online geschalten von: / holler /