© Wave Trophy/Start der Wave in Bremerhaven, eskortiert von der Polizei mit Elektromotorrädern von ZERO
© Wave Trophy/Start der Wave in Bremerhaven, eskortiert von der Polizei mit Elektromotorrädern von ZERO

WAVE Trophy 2016: Elektrofahrzeug-Rallye wieder unterwegs

Von Bremerhaven in die Schweiz mit 70 e-mobilen Teams

© Wave Trophy/ Die Wave Trophy bei Bäcker Schüren, mit vorbildhafter Ladeinfrastruktur
© Wave Trophy/ Die Wave Trophy bei Bäcker Schüren, mit vorbildhafter Ladeinfrastruktur
© Wave Trophy/ Die Wave Trophy in Mannheim
© Wave Trophy/ Die Wave Trophy in Mannheim

Bremerhaven- Am Samstag ging es los: 70 Teams starteten mit unterschiedlichsten Elektrofahrzeugen von Bremerhaven aus zur "WAVE Trophy 2016". Mit dabei sind nicht nur gängige elektrische Serienfahrzeuge, sondern auch exotische Oldtimer-Umbauten, ein Elektrobus oder ein Elektro-LKW oder sogar 2 Teams auf E-Bikes. Die e-mobile Rallye ist 1.600 Kilometer lang und geht heuer durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. Die Teams stammen aus zehn unterschiedlichen Ländern, ein Team sogar aus Kanada. Mit dabei ist auch heuer wieder das Team "Solar Kuhn" aus dem Waldviertel, das Team Kreisel ist ein gemischtes Team aus der Schweiz und aus Österreich.

Einen ganz besonderen Halt gibt es bei den Vereinten Nationen in Genf, dabei werden die Klimaschutzbotschaften von 1000-en Kindern an die UNO überreicht. Entlang der Strecke gibt es Zwischenstopps in 60 Städten. Die E-Rallye will zeigen, dass es bereits heute möglich ist, umweltfreundlich unterwegs zu sein.

"Um die Menschen zu aktiven Handeln gegen den Klimawandel zu bewegen, brauchen wir Begeisterung", ist der Gründer der "Wave Trophy", der Schweizer Umweltpionier Louis Palmer, überzeugt. Daher werden auch Schulen entlang der Strecke besucht. "Jeder kann Teil der Veränderung sein, das zeigen wir mit der Wave Trophy auf". so Louis Palmer.


Artikel Online geschalten von: / holler /