Bild: © Bund/TRAS

Bild: © Bund/TRAS

Bürgerinitiative FORUM mobilisiert gegen AKW Gundremmingen

25.2.2016
Das AKW Gundremmingen verstößt offenbar sogar gegen die nachsichtigen kerntechnischen Sicherheitsgesetze

Neue Erkenntnisse über die Gefahren des AKW Gundremmingen machen Schlagzeilen. Die Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl hat enthüllt, dass die Notkühlsysteme des AKW Gundremmingen offenbar nicht die Sicherheitsvorschriften des Kerntechnischen Regelwerks (KTR) erfüllen. Und anscheinend versucht die bayerische Atomaufsicht dies zu verschleiern – und spielt auf Zeit und mit unserer Sicherheit.

Die Endlagerung rückt in immer weitere Entfernung. Auf einer von uns besuchten Tagung der Endlagerkommission in Berlin wurde bestätigt, dass vor Ende dieses Jahrhunderts mit einer Endlagerung kaum gerechnet werden kann. Das supergefährliche Gundremminger Zwischenlager ist bis zum 24. August 2046 genehmigt. Leider dauert die juristische Arbeit an unserem Antrag auf Widerruf der Betriebsgenehmigung des Zwischenlagers noch an. Leider verweigert die zuständige bayerische Ministerin sogar die Mitarbeit an der Lösungssuche.

Nach 10 Jahren Zwischenlager Gundremmingen : Wie sieht es wohl in den Castoren aus? Zersetzen Hitze und Strahlung die verbrauchten Spaltelemente? Angesichts fehlender Endlagerperspektive: Wie soll dieser supergefährliche Müll für noch viele weitere Jahrzehnte aufbewahrt werden?

Viele Pläne sind geschmiedet. Wir wollen am Sa. 23. April 2016 gemeinsam mit anderen Bürgerinitiativen, dem BN sowie für den Atomausstieg und die Energiewende eintretende Parteien mit einem Sternzug nach Gundremmingen für ein Abschalten vor dem GAU demonstrieren.

Quelle : FORUM

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / hackenberg /

Artikel senden Artikel drucken