Bild: © e-Otti/ Am 8.Jänner wechselte e-Otti, das e-Carsharing in Ottenschlag,  vom Probe zum Normalbetrieb

Bild: © e-Otti/ Am 8.Jänner wechselte e-Otti, das e-Carsharing in Ottenschlag, vom Probe zum Normalbetrieb

Bild: © e-Otti/ Übergabe der Chipkarten an die Nutzer. Im Bild Martin Rehberger bei der Übergabe an Bgm. Christa Jager

Bild: © e-Otti/ Übergabe der Chipkarten an die Nutzer. Im Bild Martin Rehberger bei der Übergabe an Bgm. Christa Jager

E-Carsharing in voller Fahrt - auch in Ottenschlag!

29.1.2016
E-Carsharing dank Kooperation zwischen Gemeinde und Autohaus Meisner in Ottenschlag möglich

Die Energieagentur der Regionen die das Projekt fachlich betreut hat, freut sich über das nun 5. E-Carsharing-Projekt im Waldviertel, das sie angestoßen bzw. begleitet hat (nach Waidhofen/Thaya, St. Leonhard am Hornerwald, Zwettl und Langau).

Nach intensiven Vorbereitungen im Herbst startete, dank der Kooperation der Marktgemeinde Ottenschlag mit dem Verein Wir im Kernland und dem Autohaus Meisner, bereits im Herbst der Probebetrieb für das gemeinsam genutzte Elektroauto.

Vor wenigen Tagen war es nun soweit, alle weiteren Vorbereitungen sind erfolgt und e-Otti, das e-Carsharing-Auto in Ottenschlag ist inkl. Sponsorleiste links und rechts an der Seite und dem bequemen Buchungssystem, startklar.

Damit ist das E-Carsharing in Ottenschlag sehr schnell von der Idee zum konkreten Modell geworden. Dies war möglich, weil im Rahmen der Projektbegleitung seitens der Energieagentur der Regionen entsprechend alle Förderungen und auch die Erfahrungen aus anderen Carsharing-Projekten wie Langau, Waidhofen/Thaya oder Zwettl genutzt werden konnten.

Plangemäß wird e-Otti rund 20.000 km pro Jahr emissionsfrei unterwegs sein und so nicht nur, für die Teilnehmer des Carsharing da sein, sondern auch einen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima leisten.

Artikel teilen: GastautorIn: Renate Brandner Weiss für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken