Bild: ©  Dreamstime.com

Bild: © Dreamstime.com

Kärntner Landtag: Initiative gegen Verschwendung von Lebensmitteln

17.1.2016
Antrag des Team Kärnten im zuständigen Ausschuss einstimmig beschlossen

Klagenfurt - Über eine Million Tonnen an Lebensmitteln werden in Österreich jährlich weggeworfen. Aufgrund einer Initiative des Team Kärnten beschäftigte sich der Ausschuss für Nachhaltigkeit, Naturschutz, Umwelt und Klimaschutz des Landtages mit diesem Problem und der maßlosen Verschwendung von Nahrungsmitteln. „In der gestern, Dienstag, stattgefundenen Sitzung des Ausschusses, wurde unser Antrag, der auf ein umfassendes Maßnahmenpaket gegen die Verschwendung von Lebensmitteln abzielt, einstimmig beschlossen“, freut sich der Umweltsprecher des Team Kärnten, LAbg. Martin Rutter. Die Initiative des Team Kärnten sieht vor, dass es zukünftig eine bessere Abstimmung zwischen dem Handel, Sozialmärkten und privaten Initiativen, die nicht verkaufte Lebensmittel verwerten, geben soll. „Zudem müssen in Kärnten auch verstärkt bewusstseinsbildende Maßnahmen gesetzt und verdeutlicht werden, wie kostbar Lebensmittel sind“, ergänzt Rutter.

Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer sieht vor allem aufgrund der dramatisch zunehmenden Armut im Land die Landesregierung in der Pflicht: „Die intensivere Weitergabe von nicht verkauften Lebensmittel an Bedürftige oder Recycling, sind zwei Punkte, die von der Politik – in Kooperation mit den Handelsbetrieben und der Gastronomie – intensiver forciert werden müssen. Es kann nicht sein, dass alleine in Kärnten Jahr für Jahr hunderttausende Tonnen an Essen, das noch genießbar wäre, im Müll landet. Hier braucht es Kraftanstrengungen und ehrliche Bemühungen, um im Sinne der Bürger und der Umwelt eine Trendumkehr einzuleiten.“

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken