© Aqualibre Finanz/ Die neue Strom-Boje 3 am Montageschiff
© Aqualibre Finanz/ Die neue Strom-Boje 3 am Montageschiff

Zeichnungsfrist der Strom-Bojen-Anleihe läuft noch bis 25. 11. 2017

Strom-Boje nimmt Fahrt auf

© Aqualibre/ Stromboje in der Donau
© Aqualibre/ Stromboje in der Donau

Technologie aus Österreich auf Erfolgskurs

Die Strom-Boje ist das innovative aktuelle österreichische Erneuerbaren-Projekt. Mit den bis dato eingegangenen Zeichnungen der neuen Anleihe gelang es Aqua Libre den Prototyp Strom-Boje 3 fertigzustellen, wobei manche Teile gänzlich erneuert wurden. Seit Dezember 2016 bewährt sich dieser Prototyp beim Testlauf in der Wachau ausgezeichnet.

Seit Juni wurde an der Fertigungsplanung der Serien-Strom-Boje 3.1 gearbeitet. Vergangene Woche konnte dieser Schritt abgeschlossen werden.

Die nächste Herausforderung besteht in der Nutzung eines völlig neuen Herstellungsverfahrens für den PE- Diffusor, wofür es sehr teurer Werkzeuge und Formen bedarf.

Die Umsetzung einer neuen patentierten Einströmungsgeometrie für Rotor und Generator wird einen Leistungsgewinn von über 20% liefern. Bezogen auf die Jahresleistung bringt dies einen sehr positiven Effekt.

Auch die Rentabilität konnte wesentlich erhöht werden, kraft einer signifikanten Reduktion der Fertigungskosten. Dadurch können Strom-Boje und Gesamtinstallation nun zu einem erstaunlichen Preis angeboten werden.

Ab 2018 werden die Montageschiffe schon mit Strom aus Photovoltaik statt mit Benzin laufen, und sich daher künftig ohne Motorenlärm und –gestank auf dem Wasser bewegen.

Bis dato gibt es bereits Aufträge für 40 Strom-Bojen und 3 Montageschiffe an der Donau und am Rhein. Weitere Standorte sind in der Projektierungs- und Genehmigungsphase.

Insgesamt sehr, sehr vielversprechende Perspektiven für eine Investition in eine saubere Energie-Zukunft!



Link zur Zeichnung : www.aqualibre-finanz.at


Artikel Online geschalten von: / hackenberg /