© Siko/ Naturkraft- Heizung
© Siko/ Naturkraft- Heizung

Tiroler Jungunternehmer wird energieautark

Innovativer Installateur errichtet in Längenfeld im Ötztal energieautarkes Betriebsgebäude samt Eigenheim

Ein Tirol, frei von fossilen Energieträgern zu schaffen, das ist die Vision des Projektes Tirol 2050 energieautonom, in dem die Tiroler Landesregierung ihr Bekenntnis zur Energieunabhängigkeit Tirols manifestiert hat. Ziel des Projektes ist es bis zum Jahr 2050 den Energieverbrauch der TirolerInnen zu halbieren und den Anteil der erneuerbaren Energien um rund 30% zu erhöhen. Die Verantwortlichen des Projektes wissen, ohne Eigeninitiative der TirolerInnen, kann das Ziel nicht erreicht werden.

Der Ötztaler Jungunternehmer Bernd Schöpf möchte eine Vorbildwirkung übernehmen und realisiert bei seinem Neubauprojekt, durch den Einbau einer Naturkraftheizung, ein Energieautarkes Betriebsgebäude samt Eigenheim. Energieautarkie bedeutet, dass lokal vorhandene Energieträger wie Erde, Wasser, Sonne und Luft verwendet werden um den eigenen Energieverbrauch zu decken, wodurch eine Unabhängigkeit von großen Energiekonzernen, fossilen Energien geschaffen wird.

Das Heizsystem des Ötztaler Pionierprojektes der Firma Heizung-Sanitär Schöpf besteht aus vier Hauptkomponenten: einer Naturkraftheizung welche die Energien der Luft und Erde zum Heizen und Kühlen des Gebäudes nutzt, einer Solarthermie-Anlage zur Warmwasserbereitung, einer Photvoltaik-Anlage zur Generierung von Strom und eines Batteriespeichers der den durch Sonnenenergie erzeugten Strom zwischenspeichert. Dieses Komplettsystem nützt ausschließlich natürliche Energiequellen und schafft Unabhängigkeit in Bezug auf fossile Energieträger.

"Bei der Wahl des Heizsystems war mir besonders wichtig, ein geeignetes Heizsystem aus einer Hand beziehen zu können", so Bernd Schöpf. "Die Firma SIKO liefert alle Hauptkomponenten, die für ein energieautarkes Gebäude benötigt werden", führt er weiter aus. Bereits seit über 30 Jahren beschäftigt sich das Tiroler Unternehmen SIKO mit den Themen Sauberes Heizen und Erneuerbare Energien. Die langjährigen Erfahrungen des Herstellers geben dem Jungunternehmer Sicherheit und lassen auf eine erfolgreiche Umsetzung vertrauen. Baubeginn war im Oktober 2016, die Fertigstellung ist im Laufe des Jahres 2017 geplant.

Wir sind überzeugt, dass die Realisierung des Projektes des Visionärs und Jungunternehmers Schöpf der richtige Weg ist, das Projekt Tirol 2050 energieautonom zu fördern. Damit die Ziele des Landesprojektes auch tatsächlich erreicht werden können, werden aber sicherlich noch weitere Pionierprojekte dieser Form, als Unterstützung, benötigt.


Artikel Online geschalten von: / holler /