© SMATRICS/ Ladestation
© SMATRICS/ Ladestation

Ein österreichweites E-Ladenetz mit einer Karte ist bereits Realität

Das erste High-Speed-Ladenetz Österreichs bietet Zugang mit Kundenkarte oder Handy

Die Zeiten fehlender öffentlicher Ladeinfrastruktur, Ladezeiten von mehreren Stunden und Zugangsbarrieren durch proprietäre Systeme sind in Österreich bereits heute passe. Mit Smatrics ist nicht nur Laden in 20 Minuten in ganz Österreich Realität, sondern auch eine barrierefreie Nutzung der 400 Ladepunkte - mit Kundenkarte oder Handy, mit Vertragsbindung oder ohne. Und das in Echtzeit, wenn der Kunde direkt vor der Ladestation steht.

"Leistungsfähige Elektroautos sind nur eine Seite der Medaille. Für eine echte Alltagstauglichkeit braucht es die flächendeckende Verfügbarkeit von High-Speed-Ladestationen der neuesten Generation", so Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer des österreichischen Vorreiters Smatrics, "und mit unseren neuen Services haben wir den Zugang in unser Ladenetzwerk jetzt völlig grenzenlos gestaltet."

Jeder der 400 Ladepunkte ist offen für jedes Elektroauto. Einerseits, weil an Smatrics Ladestationen mit Multi-Stecker jedes Elektroauto den richtigen und schnellsten Anschluss findet und andererseits, weil die Freischaltung schnell und bequem auch ohne Vertragsbindung und in Echtzeit übers Handy erfolgen kann. "Regelmäßigen Besuchern einer Smatrics Ladestation im öffentlichen Raum bieten wir maßgeschneiderte Tarife. Und die Nutzung von Partnerladestationen über Österreichs Grenzen hinaus ist Teil davon.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / stevanov /