© Waldmann- Das Amtshaus
© Waldmann- Das Amtshaus

Potenziale zur Energieeinsparung

Workshop "Einführung von Energiemanagement nach DIN ISO 50001 für Industrie & Gewerbe" im Rahmen der 4. RENEXPO® Austria 2012

Die Notwendigkeit, Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz zu ergreifen, haben viele Unternehmen bereits erkannt. Häufig bremsen jedoch die geforderten Kriterien der Wirtschaftlichkeit viele Ansätze zur Energie- und Kosteneinsparung aus. Ein Energiemanagementsystem ist ein geeignetes Instrument, um den Energieeinsatz in einem Unternehmen – vom Energieeinkauf bis zum Energieverbrauch – ökonomisch und ökologisch zu optimieren. Der Workshop "Einführung von Energiemanagement nach DIN ISO 50001 für Industrie & Gewerbe" am 30.11.2012 im Rahmen der 4. RENEXPO® Austria, die vom 29.11. bis 01.12.2012 im Messe- und Kongresszentrum Salzburg stattfindet, zeigt, wie ein effektives Energiemanagement im Unternehmen eingeführt werden kann. Dabei werden alle relevanten Handlungsebenen im Unternehmen angesprochen, von der Unternehmensleitung über die Betriebsebenen – wie Controlling und Produktion – bis zum Energiemanager.



Die Sektoren Industrie und Gewerbe, Handel und Dienstleistungen verbrauchen einen Großteil des gesamten Stroms in Europa. Daher ist es wichtig, die in diesen Sektoren vielfach vorhandenen Energieeinsparpotenziale zu erschließen. Energiemanagement definiert sich als der ökonomische Umgang und effiziente Einsatz von Energie. Es umfasst alle betrieblichen Maßnahmen, die geplant und umgesetzt werden, um bei gleich bleibendem Komfort- und Produktionsniveau die geringstmögliche Energiemenge zu verbrauchen. Beispielsweise werden in Betriebsgebäuden bis zu 23 Prozent der Stromkosten für die Beleuchtung aufgewendet. In reinen Bürogebäuden sogar bis zu 50 Prozent. Sinnvolle Energiemanagement-Lösungen können Energie- und Kosteneinsparpotenziale aufdecken, Einsparmaßnahmen umsetzen sowie eine strategische Betriebsoptimierung aufbauen. Hervorzuheben sind vor allem DIN-normierte Energiemanagementsysteme. Diese ermöglichen es nahezu immer, wirtschaftliche Effizienzpotenziale zu erkennen und zu erschließen, insbesondere in der Industrie.



Grundsätzlich kann Energiemanagement von Unternehmen und Organisationen unabhängig von Größe oder Branche eingeführt werden. Im April diesen Jahres wurde die seit 2009 gültige EU-weite DIN 16001, die einheitliche Kriterien für strukturierte Energiemanagementsysteme lieferte, zurückgezogen, dafür wurde die neue DIN EN ISO 50001 eingeführt. Gerade für energieintensive Unternehmen bietet dieser Standard umfassende systematische Anforderungen und Anleitungen zur erfolgreichen Umsetzung. Zweck der internationalen Norm ist es, Organisationen in die Lage zu versetzen, Systeme und Prozesse aufzubauen, welche zur Verbesserung der energiebezogenen Leistung, einschließlich Energieeffizienz, Energieeinsatz und Energieverbrauch, erforderlich sind. Die neu eingeführte Norm verlangt natürlich einige Erläuterungen.



Der Workshop "Einführung von Energiemanagement nach DIN ISO 50001 für Industrie & Gewerbe" am 30.11.2012 im der 4. RENEXPO® Austria in Salzburg zeigt Entscheidungsträgern und technischem Personal in Gewerbe und Industrie, die eine Begrenzung der EEG-Umlage beantragen wollen oder eine Öko-Steuer-Rückerstattung beantragen, den Weg zu einem Energiemanagementsystem auf, an dessen Ende eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001 stehen kann. Geklärt werden hierbei die Fragen: Wie sollte man bei der Einführung nach vorliegenden Erfahrungen vorgehen? Welche Anforderungen werden von den Zertifizierungsunternehmen gestellt? Was ist wesentlich und unbedingt zu beachten? Die Leitung der Veranstaltung übernimmt Ringo Grahl von der Convia GmbH.



Die RENEXPO® Austria nimmt in diesem Jahr organisatorische und niedriginvestive Maßnahmen zu Energieeinsparung in der Industrie weiter in den Fokus. So finden im Rahmen der Messe, neben dem "Workshop Einführung von Energiemanagement nach DIN ISO 50001 für Industrie & Gewerbe" am 29.11.2012 auch wieder mehrere für Industrievertreter interessante Fachtagungen statt, darunter am 30.11.2012 das 2. PV - Skin Industrieforum für gebäudeintegrierte Photovoltaik und der Kongress ‘Innovative Beleuchtung’.


Auf der internationalen Kongressmesse RENEXPO® Austria kommen vom 29.11. bis 01.12.2012 1.000 Kongressteilnehmer, 4.000 Fachbesucher und 150 Aussteller zusammen, um an der Umsetzung der Österreichischen Energiestrategie mitzuwirken und um auf den drei internationalen Branchenforen zu den Themen Wasserkraft, Gebäudeintegrierte Photovoltaik und EnergiePlusGebäude Kontakte zu knüpfen, Wissen zu vermitteln und Entscheidungen vorzubereiten. Weitere Informationen zur Messe und den begleitenden Fachtagungen finden Sie unter www.renexpo-austria.at.



Verwandte Artikel:


_____
Bezahlte Anzeige

Artikel Online geschalten von: / holler /