Postwachstumsgesellschaft

Konzepte für die Zukunft

Das von Irmi Seidl und Angelika Zahrnt herausgegebene Buch ist im Jahr 2010 im Metropolis Verlag erschienen (ISBN 978-3-89518-811-4). Auf rund 250 Seiten wird im Rahmen von über 20 Beiträgen zum Thema informiert (Alterssicherungssysteme; Gesundheitswesen; Bildung fürs Leben;...; Demokratie, gleichberechtigte Bürgerschaft und Partizipation;...;). Am Ende der Veröffentlichung finden sich Thesen bzw. Alternativen für eine Postwachstumsgesellschaft.

Im Bereich der Altersversorgung wird u.a. für eine reduzierte Arbeitszeit mit Verlängerung der Erwerbsdauer plädiert. Daneben u.a. Kleinkinderbetreuung durch Großeltern,..., neue Zeitmodelle, die für jede Lebensphase untereinander austauschbare Tätigkeitsformen,...,.

Wachstum neue Definition

Im Punkto Wachstum wird darauf hingewiesen, dass seit 60 Jahren die Staatsverschuldung höher gestiegen ist als das gewünschte Wirtschaftswachstum. Der Abbau der Verschuldungen wurde bis heute ignoriert. Allerdings sind seit rund 20 Jahren alternative Konzepte für einen realistischen Wohlfahrtmaßstab bekannt.

Im Interview mit Serge Latouche (Frankreich) wird deutlich, dass wir aus dem Kult und der Region des Wachstums und der Logik der Gesellschaft, welche auf ständigen Wachstum trotz begrenzter Ressourcen basiert, heraustreten müssen.

Forum zum Thema

Unter www.postwachstum.de wurde ein Forum zum Thema eingerichtet.


Artikel Online geschalten von: / wabel /