© Rehm
© Rehm

Viertelfestival NÖ 2022: Erweiterter Blickwinkel aufs Weinviertel

Das „Viertelfestival NÖ – Weinviertel 2022“ startet am 13. Mai - OEKONEWS ist Partner von zwei ganz speziellen Projekten: Leerstand & Partizipation in Gr. Enzersdorf und SALON des WANDELS zu Hainburg 1984!

© oekonews / Bemalen der Möbel
© oekonews / Bemalen der Möbel

Von 13. Mai bis 15. August 2022 ist der Platzhirsch – Markenbotschafter des Viertelfestival Niederösterreich – im Weinviertel zu Gast. Mit viel Originalität, Kreativität und jeder Menge Engagement der Projektverantwortlichen werden unter dem Motto „Weitwinkel“ 61 Kunst- & Kulturprojekte (davon 5 Schulprojekte) an 61 Standorten mit horizonterweiterndem Potential verwirklicht.

Das heurige Festival-Motto „Weitwinkel“ regt dazu an, das eigene Sichtfeld zu erweitern und Ausschau nach dem Unscharfen, dem Randständigen, dem Verborgenen und vermeintlich Unwichtigen zu halten.

Wenn wir etwas betrachten, legen wir den Fokus auf die Mitte. Was an den Rändern des Sichtfeldes liegt, nehmen wir nur unscharf und schattenhaft wahr. Egal, ob wir unsere tatsächlichen oder unsere inneren Augen verwenden. So funktioniert unser Sehen.

Aber stellen wir uns doch einmal vor, wir wären mit einer Weitwinkel-Optik ausgestattet: dann wäre ALLES anders. Unser Sichtfeld wäre größer und in seiner Gesamtheit gestochen scharf, auch an den Randzonen und im Hintergrund. Wir würden mehr erkennen, mehr wissen und am Ende vielleicht andere Entscheidungen treffen.

ÜBER DIE PROJEKTE

Vor dem Hintergrund des Festival-Mottos fokussieren die Projekte auf konkrete optisch-visuelle Phänomene sowie – auf symbolischer Ebene – auf Horizonterweiterung und Perspektivenwechsel. Die thematische Bandbreite reicht von der Beleuchtung lokaler Besonderheiten über Regionalgeschichte, Aspekte der Landwirtschaft, Natur- und Klimaschutz, Globalisierung, Arbeit und Migration und den Umgang mit Leerstand bis zur Pflege des kulturellen Erbes. Die Umsetzung erfolgt mit unterschiedlichsten Medien, etwa mittels Fotografie, Film, bildender Kunst, Musik, Theater, Tanz und Literatur und diskursiven Programmen.

Das „Viertelfestival NÖ – Weinviertel 2022“ findet in enger Kooperation mit der NÖ Landesausstellung 2022 im Schloss Marchegg statt.

Detaillierte Informationen zu allen Projekten, die ab 13.Mai starten, sind unter www.viertelfestival-noe.at. zu finden! Die unterschiedlichsten Projekte sind wirklich beeindruckend.

Wir stellen als Beispiele die Projekte von POWERFUL PEOPLE — Kulturkreativität und Kulturpartizipation vor, da sowohl unsere Chefredakteurin Doris Holler-Bruckner als auch unsere Ressortleiterin Karin Neckamm, gemeinsam mit ihrem Team von Aktivisten und Aktivistinnen und Künstlerinnen und Künstlern, die sich ganz besonders mit Nachhaltigkeit beschäftigen, mit ganz besonderen partizipativen Projekten Teil des Viertelfestivals sind.

„1000x VIELfalt. WandelCAFE mit Workshops“

Das Projekt „1000x VIELfalt“ ist ein partizipatives Kulturprojekt. POWERFUL PEOPLE erfüllt ein leer stehendes Geschäftsgebäude in Groß-Enzersdorf zwei Monate lang mit Leben: Das dort installierte „WandelCAFE“, fungiert als Begegnungsort für Bürger*innen und bietet Raum für Veranstaltungen wie Kunstworkshops, Kleidertauschpartys und Kochworkshops sowie für Kunst- und Kreativprojekte wie Ausstellungen, Filmvorführungen, Diskussionen, Konzerte und vieles andere mehr: Ein buntes Programm entsteht durch Partizipation – mit allen daran interessierten Menschen.

Die Möbelierung des WANDELcafe entstand übrigens teilweise gemeinsam mit der Bevölkerung. Es wurden alte Sessel und Tische gemeinsam bemalt und damit upgecyclt.

Start ist am 14. Mai. Ab 15 Uhr sorgt die Eröffnung des WandelCAFE mit buntem Programm für Erleben und Staunen, mit Musik, Performance, der Vernissage der 1000x Vielfalt-Porträtwand und Kinderprogramm.
Unterstützt wird das Projekt auch von der Stadtgemeinde Groß Enzersdorf, der Leader Region Marchfeld, der EU, dem Bund und dem Land NÖ.

Von 20. Mai bis 5. August gibt es jeden Freitag am Nachmittag Jour fixe im WandelCAFE, dem Pop-Up-Café, einem Generationen-Café, in dem gemeinsam Neues entsteht. Kunst-Workshops, Upcycling, Kochen, Essen. Markt der Ideen und mehr.

Wer weitere Ideen für den kreativen Ort hat, kann sich gerne melden!
GESUCHT werden außerdem noch möglichst viele Leute, die in Groß Enzersdorf und Umgebung wohnen und Teil der riesigen Porträtwand mit Fotos von möglichst vielen Menschen werden wollen!!



Ort: 2301 Groß-Enzersdorf, Rathausstraße 8, WandelCAFE
Der Eintritt ist frei. Info gibt es unter +43-676-61 76 373 (Mag. Karin Neckamm)
www.vfnoe.at/va/1000x-vielfalt

„Stopfenreuth – Salon des Wandels. Zeitzeug*innen 1984 + Ausstellung“

Mit dem Projekt „Stopfenreuth – Salon des Wandels“ widmen sich unsere Powerful-People Damen der Au-Besetzung 1984, einer beispiellosen Aktion der Zivilgesellschaft, durch die die Verbauung der Au verhindert wurde. Damals stellte Annemarie Höfele den Au-Schützer*innen ihr Privathaus als Hauptquartier zur Verfügung. Auch jetzt wird ihr Haus zur Bühne für Gespräche zwischen Aktivist*innen von heute mit Zeitzeug*innen von damals, für Dokumentarfilm-Screenings, z.B. „Hainburg 84, eine Bewegung setzt sich“ von Doris Holler-Bruckner und „Widerstand am Strom“ von Roberto Epple, sowie für die Ausstellung „Hainburg 1984“.

Termine / Programm / Ort:

Gestartet wird am 1. Mai um 18 Uhr in 2292 Stopfenreuth, in der Zentrale der Auschützer" - Höfele, Dorfstraße 29: "Salon des Wandels"": Prominente Zeitzeug*Innen der Aubesetzung 1984 treffen Aktivist*Innen von heute- gemeinsam werfen Sie einen Blick in Vergangenheit und Zukunft der Ökologiebewegung Österreichs. (Treffpunkt ab 17:00 Uhr!!)

Eine Ausstellung in der Zentrale der einstigen Auschützer gibt parallel dazu einen Einblick in die größte Demokratiebewegung der Republik nach dem 2. Weltkrieg direkt am Ort des Geschehens!

18. Juni 18 Uhr, 2292 Stopfenreuth, Zentrale der Auschützer"" bei Annemarie Höfele, Dorfstraße 2: "Salon des Wandels" mit Zeitzeug*Innen der Aubesetzung 1984 und nachhaltigen Unternehmer*Innen - von einst ins jetzt. Davor Filmvorführung ""Hainburg 84- eine Bewegung setzt sich".

GESUCHT sind weitere Bilder, Transparente und andere Gegenstände, die 1984 im Einsatz waren!! UND besonders willkommen sind einstige Auschützer*innen, Aktivist*innen, sowie alle nachhaltig denkenden Menschen :-)

Infos Tel. +43-676-61 76 373 (Karin Neckamm)
www.vfnoe.at/va/stopfenreuth-salon-des-wandels


Artikel Online geschaltet von: / stevanov /