© oekonews Holler / Elektroauto beim Laden
© oekonews Holler / Elektroauto beim Laden

Österreich ist bei E-Ladestationen in Europa unter Top 10

Niederlande ist jedoch Spitzenreiter - Wohnrecht reformieren und ein zeitgemäßes „Right to Plug“ verankern

Wien – Mit 45,7 öffentlichen E-Ladestationen pro 100.000 Einwohner liegt Österreich im Europa-Vergleich an achter und in der EU an 6. Stelle, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Europas Spitzenreiter bei den E-Ladestationen sind die Niederlande und Norwegen. E-Autos werden vor allem zu Hause geladen. Derzeit behindern rechtliche Hürden im Wohnrecht den Ausbau der E-Ladeinfrastruktur in Wohnhausanlagen. Notwendig ist daher eine rasche Reform des Wohnrechts und die Verankerung eines praktikablen „Right to Plug“.

In der EU gibt es bereits fast 173.000 öffentliche E-Ladestationen, davon knapp mehr als 4.000 in Österreich. Jede vierte E-Ladestation der EU steht in den Niederlanden, wo es mit 43.730 um ein Drittel mehr E-Ladestationen gibt als im fünfmal so bevölkerungsreichen Deutschland, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt.

In absoluten Zahlen hat Österreich in der EU die neunthöchste Anzahl an öffentlichen E-Ladestationen, im Verhältnis zur Einwohnerzahl liegt Österreich mit 45,7 E-Ladestationen pro 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner in der EU an 6. Stelle und europaweit an 8. Stelle. Spitzenreiter ist die Niederlande mit 252,8 E-Ladestationen pro 100.000 EW vor Norwegen mit 232,8 und Luxemburg mit 154,5. Die öffentliche E-Ladeinfrastruktur in Österreich ist deutlich besser als im EU-Schnitt (33,6), aber vor Österreich liegen auch Schweden (80,8), die Schweiz (67,0), Belgien (50,7) und sehr knapp Dänemark (45,8). EU-Schlusslicht ist Griechenland mit nur 0,5 E-Ladestationen pro 100.000 Personen.

Österreichweit gibt es derzeit mehr als 28.000 E-Pkw, im Jahr 2020 ist mit rund 50.000 E-Pkw zu rechnen. „Mit der Zunahme der E-Fahrzeuge ist auch die Ladeinfrastruktur auszubauen. E-Pkw werden hauptsächlich zu Hause geladen. Und genau hier gibt es bei Wohnhausanlagen aufgrund des Wohnrechts einen großen Mangel an Ladeinfrastruktur“, stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Wenn ein einzelner Wohnungseigentümer auf eigene Kosten eine so genannte Wallbox in der Garage einer Wohnhausanlage installieren möchte, benötigt er die Zustimmung aller Miteigentümerinnen und Miteigentümer. Ähnlich ist es bei Miet- und Genossenschaftswohnungen.

Der VCÖ fordert eine Reformierung des Wohnrechts. Bestehende rechtliche Barrieren für den Ausbau der E-Ladeinfrastruktur in Wohngebäuden sind abzubauen. So haben beispielsweise Frankreich und Spanien bereits das sogenannte „Right to Plug“-Prinzip verankert. Dabei handelt es sich um ein Anrecht nach definierten Kriterien, in Wohngebäuden eine Lademöglichkeit nachrüsten zu dürfen.

„Auch in Österreich ist ein umfassendes „Right to Plug“ einzuführen. Bis zum Jahr 2050 muss der Verkehrssektor ohne Erdöl auskommen. Die Klimaziele sind nur erreichbar, wenn die Energiewende im Verkehr beschleunigt wird“, betont VCÖ-Experte Gansterer.

In den Niederlanden gibt es die meisten E-Ladestationen (E-Ladestationen / 100.000 EW Anzahl

(in Klammer Anzahl E-Ladestationen, 2019)

Niederlande: 252,8 E-Ladestationen pro 100.000 EW (43.730 E-Ladestationen)

Norwegen: 232,8 (12.337 E-Ladestationen)

Luxemburg: 154,5 (927 E-Ladestationen)

Schweden: 80,8 (8.239 E-Ladestationen)

Schweiz: 67,0 (5.765 E-Ladestationen)

Belgien: 50,7 (5.828 E-Ladestationen)

Dänemark: 45,8 (2.655 E-Ladestationen)

Österreich: 45,7 (4.064 E-Ladestationen)

Frankreich: 44,1 (29.548 E-Ladestationen)

Deutschland: 39,4 (32.704 E-Ladestationen)

Großbritannien: 36,7 (24.445 E-Ladestationen)

Estland: 29,8 (388 E-Ladestationen)

Portugal: 28,5(2.940 E-Ladestationen)

Slowenien: 27,2 (572 E-Ladestationen)

Irland: 21,1 (1.036 E-Ladestationen)

Malta: 20,4 (102 E-Ladestationen)

Finnland: 17,1 (940 E-Ladestationen)

Kroatien: 15,6 (641 E-Ladestationen)

Spanien: 14,5 (6.796 E-Ladestationen)

Lettland: 12,3 (234 E-Ladestationen)

Slowakei: 9,4 (519 E-Ladestationen)

Italien: 7,1 (4.295 E-Ladestationen)

Litauen: 7,0 (195 E-Ladestationen)

Tschechien: 4,8 (513 E-Ladestationen)

Zypern: 4,2 (38 E-Ladestationen)

Ungarn: 6,3 (613 E-Ladestationen)

Polen: 2,2 (849 E-Ladestationen)

Rumänien: 1,9 (365 E-Ladestationen)

Griechenland: 0,5 (51 E-Ladestationen)

EU-28: 33,6 (172.672 E-Ladestationen)

Quelle: EAFO, VCÖ 2019


Artikel Online geschalten von: / holler /