© Nils Herrig- pixabay.com / Elektroauto
© Nils Herrig- pixabay.com / Elektroauto

Michigan: Auf der Suche nach idealen Standorten für Ladestationen

Standorte für öffentliche Ladestationen sollten ideal gelegen sein- Michigan untersuchte Kosten und notwendigen Ausbau.

Michigan - Die idealen Standorte und die notwendige Anzahl der Ladestationen für Elektrofahrzeuge entlang der stärker befahrenen Autobahnen von Michigan wurden erhoben. In Michigan, einem+ US-Bundesstaat im Mittleren Westen, soll damit ein wirklich kluges und effizientes öffentliches Ladenetz geschaffen werden. Finanziert wurde die Studie vom Michigan Energy Office (MEO).

"Die Einzigartigkeit dieser Studie wird auf den Punkt bringen, welcher Ausbau rasch notwendig ist, wenn es darum geht, ein öffentliches Netz von Ladestationen zu finden", sagte Anne Armstrong Cusack, Geschäftsführerin der Michigan Agency for Energy, die die MEO beaufsichtigt.

Die von Wissenschaftlern der Michigan State University durchgeführte Studie, die in Kürze veröffentlicht werden soll, ist einzigartig in ihrem Ansatz, um die optimale Position von Elektrofahrzeugladestationen an öffentlichen Orten in der oberen und unteren Halbinsel zu bestimmen. Die Studie untersucht unter anderem die Machbarkeit einer Fahrt, die Entfernung zwischen den Ladestationen, die Ladegeschwindigkeit, die Gesamtladedauer, die mögliche Wartezeit bei Ladestationen sowie die Umgehungszeiten einer Fahrt, wenn man ausweichen muss.

Die Studie untersuchte drei Szenarien für die Platzierung und Investition von Ladestationen. Ein Low-Tech-Modell hätte 598 Ladestationen mit einer Investition von rund 28 Millionen US-Dollar. Das High-Tech-Modell sieht 128 Ladestationen vor, mit einer Investition von knapp über 14 Millionen US-Dollar. Ein gemischtes Szenario, bei dem eine Batterie mit einer Leistung von 70 Kilowattstunden (kWh) erwartet wird, verwendet ein Ladegerät mit 150 Kilowatt (kW) und erkennt an, dass Fahrzeuge mit kleineren Akkus - oder älteren Akkus - unterwegs sein werden, schätzt 193 Ladestationsanbieter und ungefähr 21,5 Millionen US-Dollar.

Die Ergebnisse der Studie werden von der MEO genutzt, da sie in den nächsten drei Jahren 9,9 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellt, um landesweit Ladestationen als Teil des öffentlichen Netzes zu errichten, sagt Robert Jackson, Direktor der MEO. Das Geld stammt teilweise aus dem Volkswagen-Diesel-Abkommen 2016. Weitere Ressourcen für ein öffentliches Ladenetz für Elektrofahrzeuge werden von einer Vielzahl anderer Interessengruppen, einschließlich Versorgungsunternehmen, zur Verfügung gestellt. Es wird auch erwartet, dass private Unternehmen in Ladestationen für Elektrofahrzeuge investieren.

Während die erste Phase der Studie die optimalen Standorte von E-Ladestationen für Landstraßen und Autobahnen untersicht, wird sich die zweite Phase der Studie auf die Platzierung von E-Ladestationen in Städten konzentrieren.

Die laufende Studie bekam Input von Interessengruppen wie EV-Besitzern und -Fahrern, Versorgern, Automobilunternehmen, Ladestationsbetreibern, der Michigan Public Service Commission, den Michigan Department of Transportation, der Umweltbehörde und anderen.

Heuer wurden vom MEO mehrere Schritte eingeleitet, um ein effektives Gleichstrom-Schnellladungsnetz aufzubauen, das bis 2030 einen sorgenfreie und rasche Fahrt durch Michigan für alle E-Fahrzeuge ermöglichen soll.


Artikel Online geschalten von: / holler /