© sch /LK-Präsident Hermann Schultes
© sch /LK-Präsident Hermann Schultes

Heimische Energie statt Milliarden für Oligarchen und Ölscheichs

Österreich und Deutschland: Biogasanlagen können vier Atomkraftwerke ersetzen

"Wenn Bundeskanzler Kern Biomasse und Ökostrom mit dem polemischen Argument 'Mindestrentnerinnen subventionieren mit ihrer Stromrechnung Forstbesitzer' forsch abkanzelt, vergisst er, dass Österreichs Energie-Handelsdefizit rund 10 Mrd. Euro beträgt. Aber offenbar ist es ihm lieber, dieselbe Mindestrentnerin subventioniert Oligarchen und Ölscheichs. Wer das nicht will und wem es auch nicht gefällt, dass Österreich aus Deutschland und Tschechien allein im Vorjahr rund 10 Mrd. Kilowattstunden Atom- und Kohlestrom importiert hat, der muss auf Biomasse setzen. In dieser Situation die Biogas- und Biomasseanlagen, die das Stromnetz entlasten, abdrehen zu wollen, ist grober Unfug. Denn genau für den Ausstieg aus Atom- und Kohlestrom brauchen wir Biogas- und Biomasseanlagen, die das ganze Jahr verlässlich Strom und Wärme liefern. Wer Atomkraft aus dem Stromnetz draußen haben will, muss jedenfalls Biogas drinnen lassen. Daher muss endlich die Ökostromgesetznovelle mit praxistauglichen Nachfolgetarifen umgesetzt werden", so LK Österreich-Präsident Hermann Schultes anlässlich der Biomassekonferenz in Graz. "Welche Bedeutung Biogas hat, zeigt sich allein in der Tatsache, dass die Biogasanlagen in der deutsch-österreichischen Strompreiszone vier Atomkraftwerke ersetzen können."

Arbeit in Region statt Landflucht

"Wer die Biogas- und Biomassenutzung in Österreich vorsätzlich ruiniert, gefährdet bewusst Tausende Arbeitsplätze in den Regionen und befeuert die Landflucht. Wir müssen uns gemeinsam um brauchbare Lösungen für unser Land bemühen und damit aufhören, mit unehrlichen Kostenrechnungen über Ökostrom Zwietracht zu säen. Denn unter dem Aspekt der Kostenwahrheit bringen Biogas und Biomasse allen Österreicherinnen und Österreichern Vorteile, sowohl in der Stadt als auch am Land", sagt Schultes.

Österreich: 60% der erneuerbaren Energie aus Biomasse

Die Fakten der jüngsten Energiebilanz sprechen für sich. Knapp 60% der erneuerbaren Energie stammen in Österreich aus Biomasse. Damit ist und bleibt die energetische Nutzung von Pflanzenmaterial die wichtigste Quelle für die Energie- und Klimazukunft Österreichs. Schultes dazu: "Biomasse schafft Arbeitsplätze im ländlichen Raum, genau dort, wo wir sie am dringendsten brauchen."

Biomassekonferenz: Geballtes Expertenwissen in Graz

Mehr als 1.000 Bioenergie-Experten aus der ganzen Welt treffen sich derzeit in Graz. Geballtes Energiewissen gibt in den nächsten Tagen der gesamten Branche neue Kraft für die Herausforderungen der Zukunft. "Noch zieht das positive Image der Biomassenutzung in Österreich die Top-Experten aus 40 Nationen zu uns auf die Mitteleuropäische Biomassekonferenz. Es bleibt die Hoffnung, dass der Bundeskanzler mit seinem halbherzigen Plan A ohne Biomasse die gute Reputation Österreichs bei dieser wichtigen Zukunftstechnologie nicht zerstört", meint Schultes.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /