© John Deere / Ein Elektro-Traktor von John Deere
© John Deere / Ein Elektro-Traktor von John Deere

John Deere stellt Elektro-Traktor für emissionsfreie Landwirtschaft vor

Alles ist möglich- Elektromobilität kann in allen Bereichen eingesetzt werden, auch in der Landwirtschaft, wie John Deer mit seinem neuesten Konzept-Fahrzeug, einem rein elektrisch betriebenen Traktor, zeigt.

Der Prototyp mit dem Namen SESAM (Sustainable Energy Supply for Agriculture Machinery)wird erstmals vollkommen elektrisch betrieben. Offiziell vorgestellt wird er demnächst auf der SIMA in Frankreich. Der E-Traktor soll eine Kapazität von 130 kWh haben, das ist weit mehr Akku, als in derzeit gängigen E-Fahrzeugen steckt. Das erste Video des E-Traktors, der mit zwei 150 kW-Elektromotoren ausgestattet ist, wurde vor kurzem veröffentlicht. Laut John Deere punktet der Traktor mit weit weniger Wartungsaufwand als alle bisher am Markt erhältlichen Traktoren. Ab wann ein solcher Traktor erhältlich sein wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Der SESAM Traktor, so John Deere, ist ein Schlüsselelement zur Vision der energieautarken Farm der Zukunft. Die Vorteile der SESAM Zugmaschine liegen nicht nur in ihrer außergewöhnlichen Effizienz, sondern auch im möglichen Einsatz auf einem Bauernhof, der erneuerbare Energie erzeugt. Die Batterie mit großer Kapazität ermöglicht eine vollkommen autonome Landwirtschaft und kann gleichzeitig eine verbesserte Netzintegration von erneuerbaren Energien unterstützen.

Dieser Prototyp wurde auf dem Fahrgestell eines 6R Traktors aus Mannheim entwickelt. Im Normalbetrieb wird einer der Motoren für den Antrieb, die andere für die Gelenkwelle und das Hydrauliksystem verwendet. Falls erforderlich, können die beiden Elektromotoren kombiniert werden, um die Leistung zu verstärken. Darüber hinaus bietet die Kombination aus einem elektrischen Antrieb mit Getriebe ähnliches Fahrerlebnis wie ein stufenlos veränderliches Getriebe.
Der Traktor produziert keine Emissionen und arbeitet nahezu geräuschlos, was wesentlicher Vorteil bei Nachtarbeit oder in der Nähe von Wohngebieten ist.



Derzeit kann mit einer vollen Batterieladung in etwa 4 Stunden bei normalem Gebrauch gearbeitet werden, oder es können etwa 55 km auf der Straße gefahren werden. Die Ladezeit beträgt drei Stunden. Die Lebensdauer der Batterie beträgt ca. 3100 Ladezyklen.


Artikel Online geschalten von: / holler /