© Honda- Charging Stations
© Honda- Charging Stations

Honda California Campus: Volle Ladung für Elektrofahrzeuge

Am Torrance Campus werden 120 Ladestationen errichtet

Eine neue Generation von Elektrofahrzeugen ist im Kommen nd Honda nimmt dies am Torrance Campus der American Honda Motor Co. Inc. als Anlass für eine Änderung.

Derzeit ist die Installation von 120 neuen Elektrofahrzeug-Ladestationen auf dem Campus im Werden, die assoziierten Unternehmen ermöglichen soll, ein Elektroauto für ihre täglichen Fahrten zu verwenden.

Außerdem erfolgt, in Verbindung mit dem kalifornischen Zero Emission Vehicle (ZEV) Aktionsplan, die Installation eines kostenpflichtigen DC Schnell-Ladegeräts neben dem Campus, auch für die öffentliche Nutzung. Das DC-Schnellladegerät, wird EFahrzeuge mit DC-Ladefunktion aufladen können, es wird Anfang 2016 eröffnen und wird beide Standards, CHAdeMO und SAE-Combo, unterstützen.

"Laden am Arbeitsplatz ist allgegenwärtig und es ist der Eckpfeiler einer wirksamen öffentlichen Ladestrategie, mit der die maximale Anzahl von Fahrzeugen unterstützt wird", sagte Steven Center, Vice President Environmental Business Development von Honda. "Diese Erweiterung macht das Pendeln in einem E-Fahrzeug komfortabel, für die überwiegende Mehrheit der Honda assoziierten Unternehmen in Torrance, auch für dieenigen, die keinen Zugang zu Ladeinfrastruktur bei ihren Wohnungen oder Wohnhäusern haben."

Die Finanzierung des Projekts erfolgt zum Teil durch einen California Energy Commission (CEC) Zuschuss. Hondas Ankündigung ist Teil von "Drive the Dream 2015" einem Programm, das von der California Plug-in Electric Vehicle Collaborative gehostet und von Gouverneur Jerry Brown besucht wird, um Unternehmen zu ermutigen, am Arbeitsplatz Ladestationen zu installieren.

Honda wird im nächsten Jahr ein neues Elektro-Modell und 2018 ein neues Plug-in-Hybrid-Modell auf den Markt bringen.

Hondas Umweltengagement

Auf der Grundlage seiner Vision von "Blauer Himmel für unsere Kinder," arbeitet Honda an Technologien, die Umwelt- und Energieprobleme der Gesellschaft verbessern sollen. Der "Green Path" -Ansatz des Unternehmens zielt darauf ab, Problemstoffe zu verringern oder zu beseitigen sowie Ressourcen in der Konstruktion seiner Fahrzeuge zu reduzieren, genauso wie die CO2-Intensität und die Wassernutzung durch den Fertigungsbetrieb zu reduzieren, die CO2-Emissionen zu verringern, auch beim Transport von Fahrzeugen von den Werken zu den Händlern, und die Beteiligung von US-Honda und Acura Händler am "Green Dealer" -Programm zu vergrößern.

Diese Aktivitäten sollen Hondas Ziel verstärken, freiwillig die CO2-Emissionen des Gesamtunternehmens um 50 Prozent bis zum Jahr 2050 im Vergleich zum Niveau von 2000 zu reduzieren. Im Jahr 2006 Honda war der erste Autofirma, die sich freiwillig und öffentlich zur globalen Senkung der eigenen CO2-Emissionen verpflichtete.


Artikel Online geschalten von: / holler /