© UGE- Eine der Windenergieanlagen am Eiffelturm
© UGE- Eine der Windenergieanlagen am Eiffelturm

Der Eiffelturm versorgt sich selbst mit Energie aus Windkraft

Im Rahmen von Restaurierungsarbeiten wurden auf dem Eiffelturm zwei Windkraftanlagen sowie auf den Dächern der Besucherpavillions solarthermische Anlange installiert

Paris will seine Klimaschutzziele für 2020 erreichen und arbeitet intensiv an deren Umsetzung. Dazu gehört auch, einem der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt, dem Eiffelturm einen kleineren ökologischen Fußabdruck zu verpassen. Zusätzlich zu den beiden ganz speziellen Windrädern wurden auf den Dächern der beiden Besucherpavillons Solarthermieanlagen installiert, die mindestens 50% des benötigten Warmwassers aufwärmen. Als Beleuchtung werden nun LED-Lampen eingesetzt. Auch spezielle Heizpumpen wurden eingebaut. Das Regenwasser wird vor Ort wird gesammelt und zur Spülung der Toiletten verwendet.

Die Windkraftanlagen stammen vom amerikanische Unternehmen UGE International, sie wurden über der zweiten Etage des Monuments eingebaut, weil dort bessere Windverhältnisse herrschen und werden in Zukunft ca. 10.000 kWh Energie pro Jahr produzieren, die für genug Strom für die erste Etage des Turms sorgt, wo sich auf 57,6 m Höhe einige Restaurants und Souvenirshops sowie eine Aussichtsplattform für ca. 3000 Besucher befinden.

UGE hat dafür ein eigenes Windenergiesystem entworfen. Diese beiden Turbinen des Typs UGE VisionAIR5 wurden aus Gründen der Effizienz mit den neuesten Upgrades aufgerüstet und mit einer Spezialfarbe in Turmfarbe gestrichen, damit sie optisch kaum sichtbar sind.

Die beiden weitestgehend lautlosen Anlagen haben eine vertikale Achse und können Wind aus jeder Himmelsrichtung einfangen. Ihr Standort ist 120m hoch. Allein zur Montage musste ein eigenes Konzept entwickelt werden: Seilwinden brachten sie in die richtige Höhe.

‘Der Eiffelturm ist eines der bekanntesten Bauwerke der Welt und wir sind stolz, dass unsere hoch entwickelte Technologie ausgesucht wurde, um dem Turm eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen’, freut sich UGE-Gründer und -CEO Nick Blitterswyk über die Entscheidung der Stadt Paris für die Windturbinen. ‘Wenn Besucher aus allen Ländern der Erde in Zukunft die Windturbinen sehen, sind wir einen Schritt weiter, um der Welt saubere und zuverlässige erneuerbare Energie zu geben.’

Quelle:Urbangreenenergy.com


Artikel Online geschalten von: / holler /