© Magna Steyr Battery Systems Hauptsitz in Zettling nahe Graz
© Magna Steyr Battery Systems Hauptsitz in Zettling nahe Graz

Samsung-Tochter SDI übernimmt Batteriesparte von Magna Steyr

Samsung setzt weiter auf Batterien für Elektrofahrzeuge - vor kurzem kam es zu einer Übernahme eines österreichischen Bereichs.

Graz und Seoul, Korea - Samsung SDI Co. Ltd., Tochter des Elektronikkonzerns Samsung und Spezialist für Energielösungen und elektronische Materialien, hat die Batteriesparte von Magna Steyr übernommen.

Die Übernahme soll den Geschäftsbereich Batterien für Elektrofahrzeuge erweitern.
Magna hat bereits Erfahrung bei der Bereitstellung von Akku-Packs und soll dazu betragen, den schnell wachsenden Autobatteriesektor in Märkten wie Europa, Nordamerika und China zu erweitern.

"Die Übernahme ist ein wichtiger strategischer Schritt für Samsung SDI, um die Wettbewerbsfähigkeit unseres Autobatteriegeschäfts zu stärken", sagte Namseong Cho, Präsident und CEO von Samsung SDI.

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt Samsung SDI das gesamte Akku-Geschäft von Magna Steyr, dem in Österreich ansässigen Unternehmen von Magna International, einschließlich aller 264 Mitarbeiter, Produktions- und Entwicklungsstandorte sowie aller bestehenden Verträge des Unternehmens. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2015 abgeschlossen sein, vorbehaltlich aller behördlichen Genehmigungen.


Der Weltmarkt für Elektrofahrzeuge, einschließlich Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Modelle, wird voraussichtlich 7,7 Millionen Fahrzeuge bis zum Jahr 2020 erreichen, im Vergleich zu 2,1 Millionen im Jahr 2014, so die Ergebnisse aktueller Marktforschungen von IHS und B3.

Es soll mehrere Interessenten für die Batteriesparte von Magna Steyr gegeben haben, darunter auch Apple.


Artikel Online geschalten von: / holler /