© Nissan Leaf / Die e-mobile Nissan Leaf Flotte rollt
© Nissan Leaf / Die e-mobile Nissan Leaf Flotte rollt

Eine Insel setzt auf e-Carsharing

Weltweit größtes Insel-Carsharing mit Elektroautos ist in Betrieb

© Nissan Leaf / Auf Terschelling setzt man auf e-Carsharing mit Nissan Leafs
© Nissan Leaf / Auf Terschelling setzt man auf e-Carsharing mit Nissan Leafs

Ab sofort ist Strom ein wichtiger Lieferant für die Mobilität der niederländischen Insel Terschelling: Vor kurzem hat die westfriesische Nordseeinsel das weltweit größte Insel-Carsharing mit Elektroautos gestartet. Dazu stehen derzeit 65 Nissan Leaf bereit, die via App oder Internet gemietet werden können. Die Insel ist zwar nur 88 Quadratkilometer groß und hat nur eine Hauptstraße mit 15 km Länge, dennoch hat derzeit im Schnitt jeder Zweite der rund 4.800 Einwohner ein eigenes Auto, das aber im Schnitt nur 30 Stunden pro Jahr benutzt wird. ‘Da ist ein Nissan Leaf, dessen Nutzung 19 Cent pro Minute kostet, einfach wesentlich günstiger als ein eigenes Auto. Außerdem haben 17 Prozent der Autobesitzer auf Terschelling in einer Umfrage geantwortet, dass für sie Carsharing eine Option ist’, sagt Hans Werner von Shylge-E-Auto, dem Betreiber der Carsharing-Flotte.

Es wurden nicht nur Elektroautos angeschafft, sondern gleichzeitig auch E-Ladestationen auf der gesamten Insel errichtet.

Derzeit werden die E-Fahrzeuge zwar nur von den Bewohnern benutzt, in Zukunft soll die Flotte aber auch den Besuchern der Insel zur Verfügung stehen. Deswegen ist geplant. Die Elektroautoflotte auf 100 Nissan Leaf aufzustocken. Die Initiative ist Teil eines Nachhaltigkeitsprogramms für das Wattenmeer das 2007 gestartet wurde. Unterstützt wird das Vorhaben von der Provinz Friesland, die westfriesischen Inseln und dem Gemeinderat von Terschelling.


Artikel Online geschalten von: / holler /