© Cheryl Holt pixabay.com
© Cheryl Holt pixabay.com

"72 Stunden ohne Kompromiss" 2014 startet

Jugendliche setzen sich für Nachhaltigkeit und Fairness ein

Am 15.10.2014 um 16 Uhr startet Österreichs größte Jugendsozialaktion "72 Stunden ohne Kompromiss", ein Projekt der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3. Bis Samstag zum Abpfiff um 16 Uhr heißt es für tausende Jugendliche: Ärmel hochkrempeln, Engagement zeigen und powern bis zur letzten Sekunde.

Kompromissloses Engagement Tausende Jugendliche in Österreich - darunter viele Einzelpersonen, zahlreiche Jugendgruppen, Schulklassen sowie einige Lehrlingsbetriebe - zeigen, dass sie bereit sind, sich drei Tage lang kompromisslos und freiwillig für andere einzusetzen. "Soziales Engagement darf, soll und will Spaß machen, auch davon bin ich überzeugt. Und ich bin ebenso sicher, dass den engagierten Jugendlichen jene Erlebnisse besonders in Erinnerung bleiben werden, wo sie über sich hinauswachsen, Fremdes kennenlernen und Neues erfahren können", so Caritas Präsident Michael Landau.

2014 wurde bewusst Nachhaltigkeit und Fairness als Schwerpunkt gesetzt. Dabei verfolgt das Projekt eine ganzheitliche Perspektive in der ökologische, ökonomische und soziale Bedürfnisse vernetzt, wahrgenommen und umgesetzt werden. Matthias Kreuzriegler, Ehrenamtlicher Vorsitzender der Katholischen Jugend Österreich: "Wie Engagement für eine bessere, sozialere und fairere Welt aussehen kann, zeigen die Jugendlichen konkret in den unterschiedlichsten Projekten. Sie wollen die Welt FAIRändern!"

So wird beispielsweise gemeinsam mit AsylwerberInnen in Oberösterreich Obst geerntet. In der Steiermark mit Flüchtlingen ein Ausflug organisiert, bei der die Komponente "Ökologischer Fußabdruck" berücksichtigt werden soll. In Wien wird ein alter Bus zur mobilen Kapelle upgecycled oder in Tirol ein perfektes vegetarisches Dinner organisiert. Aber auch Projekte mit anderen Schwerpunkten kommen nicht zu kurz. In Niederösterreich wird gemeinsam mit psychisch beeinträchtigten Menschen ein Pfad der Achtsamkeit angelegt, in Wolfsberg wird die Stadt auf ihre Barrierefreiheit getestet, in Salzburg ein Altenheim "auffrisiert", im Burgenland der Garten des Sterntalerhofes (einem Kinderhospiz) verschönert und in Feldkirch startet eine Straßenaktion zum Thema "Armut".

72 Stunden für Flüchtlinge Durch die derzeitigen Krisen auf der Welt, besonders im Hinblick auf die Situation der Flüchtlinge in Österreich, kommt es in vielen 72h Projekten zum Kontakt und Austausch mit Flüchtlingen. Im Rahmen der Pressekonferenz zu "72 Stunden ohne Kompromiss" am 14.10.2014 in der Jugendkirche, wurden zwei solche Projekte vorgestellt. Jugendliche organisieren im Projekt "Come2Help" gemeinsam mit syrischen Flüchtlingen ein Benefizkonzert. Eine zweite Gruppe fährt mit Flüchtlingen zu Biobauernhöfen, kocht ein Essen mit den regionalen Produkten und verkauft dieses bei dem Konzert. Der gemeinsame Erlös soll der Caritas Syrienhilfe gespendet werden. In der direkten Hilfe und im Zusammentreffen mit Flüchtlingen entsteht Solidarität und Bewusstseinsbildung. Die Jugendlichen bauen im Kontakt mit den Flüchtlingen Ängste und Klischees ab und als MultiplikatorInnen wirken sie auch nachhaltig in der Gesellschaft.

Live in ganz Österreich "DABEI-SEIN"


Drei Tage lang wird das Ö3-Studio zur medialen Zentrale der Aktion: Damit das besondere Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ganz Österreich spürbar wird und über die Projektschauplätze hinaus wirken kann, ist Ö3-Weckermoderator Robert Kratky als Live-Reporter unterwegs. Er wird Schauplätze besuchen und seine Eindrücke und Erlebnisse mit ganz Österreich teilen. Robert Kratky: "Ich freue mich sehr darauf mitzuerleben, wie Euer Einsatz die Welt verändert - für die Menschen, denen Ihr begegnet und auch für Euch. Und es ist mir eine Ehre, Euer Engagement via Ö3 in ganz Österreich hör- und damit spürbar zu machen!"

ORF III, als TV-Partner ist heuer live dabei und macht das Projekt sichtbar. "Es gibt Projekte, die muss man machen und es gibt welche, die will man machen, wie die 72 Stunden ohne Kompromiss.", so Peter Schöber, Geschäftsführer von ORF III. Von Mittwoch bis Freitagabend werden Jugendliche in Nighttalks zu unterschiedlichen Themen zu Wort kommen. (Mi 21:45 Uhr; Do 23:25 Uhr; Fr 21:45 Uhr) Die Aktion lässt sich auch über den Hashtag #72h und über die interaktive Österreichkarte auf der Homepage www.72h.at verfolgen.

Quelle: Caritas Österreich


Artikel Online geschalten von: / holler /