© Terracyle- Zahnbürsten und mehr können wiederverwertet werden
© Terracyle- Zahnbürsten und mehr können wiederverwertet werden

Kein Abfall mehr!

Mission: Abfall abschaffen - Zahnbürsten werden zu Mülleimern werden zu Gießkannen werden zu Parkbänken

Seit rund einem Jahr gibt es in Österreich eine weitere Entsorgungsmöglichkeit für so manchen Abfall: TerraCycle! Das in den USA gegründete Recyclingunternehmen TerraCycle hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Kooperation mit Herstellerfirmen Abfälle wie Zahnpflegeprodukte zu recyceln. Diese Produkte konnten bisher nicht recycelt werden. Das Prinzip der Wiederverwertung ist erfolgreich: Bereits in 25 Ländern weltweit sammelt TerraCycle mithilfe von Konsumenten und in Kooperation mit Firmen bestimmte Abfallprodukte zusätzlich zu den bestehenden Entsorgungsmöglichkeiten wie dem Altstoff Recycling Austria. Jetzt kann jeder seine Zahnbürsten, Zahnpastatuben, Zahnseidedosen und Co. kostenlos zum Recycling an TerraCycle schicken und erhält dafür eine Gutschrift, die er für soziale Zwecke spenden kann.

Doch wie erfolgreich ist das Sammelprogramm bisher?


Oft wird Abfall nicht recycelt, sondern landet stattdessen auf der Müllverbrennungsanlage. TerraCycle nimmt sich diesem Problem an und sucht nach Recyclinglösungen für Abfall, der als schwer oder nicht recycelbar gilt. In Österreich gibt es deshalb ein Sammelprogramm für gebrauchte Zahnpflegeprodukte, die bisher nicht recycelt wurden. Mitmachen ist kostenlos und TerraCycle garantiert, dass der Abfall erstmals zu 100 Prozent recycelt wird.

Wie können Verbraucher ihren Abfall mit TerraCycle gemeinsam recyceln?

Über das Zahnpflege-Sammelprogramm schicken Verbraucher ihre alten Produkte kostenlos an TerraCycle zum Recycling. Das Engagement der Konsumenten wird honoriert: Für jedes Zahnpflegeprodukt, das an das Recyclingunternehmen zur Wiederverwertung geschickt wird, erhält der Sammler 2 Cent, die er an eine gemeinnützige Organisation seiner Wahl spenden kann. Das ist möglich, weil das Recyclingunternehmen mit Konsumgüterherstellern wie Colgate zusammenarbeitet, die die Recyclingkosten tragen. Die Hersteller haben dadurch die Möglichkeit, freiwillig Verantwortung für den von ihnen produzierten Abfall zu übernehmen. Dass auch die Hersteller von diesem System profitieren und bereits über 100 der größten Herstellerkonzerne weltweit auf TerraCycle setzen, sieht man am Zuspruch der Verbraucher: Weltweit beteiligen sich über 50 Millionen Menschen an den Programmen zugunsten des Umweltschutzes. Die Sammler werden aufgefordert, ihren Abfall an Orten zu sammeln, an denen jeden Tag viele Menschen zusammenkommen, damit mehr Zahnbürsten recycelt werden können.

Wieviele Österreicher putzen ihre Zähne und sammeln dadurch Spenden für den guten Zweck?

In Österreich beteiligen sich bereits über 120 Schulen, Arztpraxen und Büros an der Sammelaktion und sammeln ihre Zahnpflegeprodukte. Und die Zahl wächst stetig.

Was will TerraCycle erreichen?

TerraCycle möchte Abfall abschaffen. ‘Egal ob Zigarettenstummel, alte Stifte, Zahnpflegeprodukte oder Einweghandschuhe – für jedes dieser Produkte hat TerraCycle eine Recyclinglösung. Unsere Mission ist es, für alle Abfallprodukte Recyclinglösungen zu finden und dadurch die Idee von Abfall abzuschaffen.’, erklärt Wolfram Schnelle von TerraCycle die Ziele des Umwelt-Unternehmens. Das geht natürlich nur, wenn sich Hersteller und auch Konsumenten daran beteiligen. Aktuell ist das Unternehmen in den finalen Verhandlungen mit neuen Kooperationspartnern und bald wird es in Österreich weitere Sammelprogramme geben.


Artikel Online geschalten von: / holler /