© Oekonews- Alles voll mit Renault ZOE
© Oekonews- Alles voll mit Renault ZOE

Grandioses Renault-Zoe Treffen in der Steiermark

Flüsterleise Vernetzung voller Erfolg - Mehr als 50 Elektroautos in Kaindorf

© Christian Luttenberger- Ein Teilnehmer kam sogar aus Bremen!
© Christian Luttenberger- Ein Teilnehmer kam sogar aus Bremen!

Kaindorf und Graz- Ein "Autotreffen der anderen Art", so kann man es bezeichnen. Der wesentliche Unterschied zu "fossilen" Veranstaltungen in diese Richtung ist bei der Zufahrt zum Parkplatz der nachhaltigen Wirtschaftsmesse in Kaindorf ganz bewußt wahrnehmbar: Unendlich leise und ohne Abgase rollte die große Flotte an elektrischen Renault Zoe-Fahrzeugen ein.

Aber die kleinen E-Flitzer zeigten zuvor auch im flüssigen Verkehr, was sie können. Die Beschleunigung beim davon Sausen präsentierte Elektromobilität vom Feinsten, absolut alltagsfähig, sonst hätte es wohl nicht geklappt, dass alle problemlos hier angekommen waren, aus nah und fern waren sie in die Steiermark angereist. Treffpunkt war bereits ab Vormittag in Graz bei der Energie Graz, wo Energie geladen werden konnte.

Von dort ging es am Nachmittag im Konvoi gemeinsam zur "Nachhaltigen Wirtschaftsmesse" der Ökoregion Kaindorf, die Produkten oder Dienstleistungen präsentierte, die sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben haben. Die Messebesucher staunten über die große Anzahl an Elektro-Fahrzeugen. Weitere E-Mobilisten waren ebenfalls nach Kaindorf gekommen, mit Mitsubishi iMeV, Citroen C-Zero, Renault Twizy, Tesla Roadster usw. Außerdem wurden vor Ort für die Messebesucher Testfahrten mit unterschiedlichen E-Fahrzeugen angeboten.

Die Teilnehmer des Renault-Zoe Treffens kamen nicht nur aus der Steiermark, auch aus Kärnten, Wien, Oberösterreich, Salzburg, dem Burgenland, Niederösterreich- sogar aus Südtirol und aus Deutschland. Der für die eRuda und seine Langstreckenfahrten, wie z.B. von Bayern nach Barcelona zur EVS27, bekannte Werner Hillebrand-Hansen war aus München und ein weiterer Zoe-Fahrer sogar aus Bremen angereist. Unter den begeisterten E-Mobilisten waren auch Elektroautor Volker Adamietz, der die Verbreitung aller Details zum ersten österreichischen Zoe-Treffen mit intensiver Information unterstützt hatte und Markus Pöltl, der vor Ort wesentlich für die Ladeinfrastruktur sorgte, was für so viele Elektrofahrzeuge nicht mehr unbedingt einfach war. Viele haben zum Gelingen des großartigen 1. Österreichischen Renault-Zoe-Treffen beigetragen, darunter die Autobahnmeistereien Wels, Ardning und Kallwang und die Firma crOhm, die mobile Ladeboxen für die Anreise zur Verfügung stellte, ihnen allen gebührt ein großes DANKE!

Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung an die Vertreter der Ökoregion Kaindorf, von denen die E-Autofahrer und -fahrerinnen noch zu einem gemütlichem Abend mit regionalen Spezialitäten in die Buschenschank GUTMANN THALER in Tiefenbach, die extra für die E-Mobilisten ihre Tore öffnete, eingeladen wurden. Erfahrungsaustausch zu E-Mobilität stand bei vielen Gesprächen im Mittelpunkt. Alles in allem: Eine interessante Vernetzungsveranstaltung!

PS: Für alle E-Mobilisten, die es nicht in die Steiermark geschafft haben:
Nächster Elekotroautotreffpunkt am SONNTAG, 25.5.2014 ab ca. 16.00 beim Treffen des Bundesverbands nachhaltige Mobilität in 1220 Wien im Rahmen der eTourEurope. Details per und demnächst auf OEKONEWS.


Artikel Online geschalten von: / holler /