© oekonews.at
© oekonews.at

Heuchelei „Energiewende“

Offener Brief an alle Behinderer der Energiewende und somit Beschleuniger des Klimawandels

© Energiestammtisch Südburgenland - Wertz
© Energiestammtisch Südburgenland - Wertz

Obwohl seitens der Politik immer wieder betont wird, dass wegen des Klimawandels eine Energiewende notwendig ist, sieht die Praxis anders aus.

Zuerst der ‘Angriff’ auf Photovoltaik-Anlagen-Betreiber. Wer mehr als 5.000 Kilowattstunden Eigenverbrauch hat, soll pro kWh 1,5 Cent Energiesteuer bezahlen. Neben umweltbewussten Betrieben und Bauern, die viel Geld in eine CO2-freie Energiegewinnung investiert haben, trifft dies auch Familien, die ihr, mit einer PV-Anlage ausgestattetes Haus, mittels einer Wärmepumpe beheizen und ein Elektroauto fahren.

Der nächste ‘Schachzug’ ist die Besteuerung von Windkraftanlagen. Pro Windrad soll jährlich eine Abgabe von durchschnittlich € 30.000.- geleistet werden. Der ‘Kuchen’ soll auch jenen Gemeinden zugute kommen, die keine Windräder haben, weil sie entweder außerhalb der fast auf Null geschrumpften Erlaubnis-Zone liegen, oder Windenergie einfach ablehnen.

Ob solche Gesetze legal sind, oder nicht, ist irrelevant, unmoralisch sind sie auf alle Fälle.

Es ist verantwortungslos, mit solchen Maßnahmen den Umstieg auf Erneuerbare Energien zu erschweren und Österreich weiterhin in der Abhängigkeit von fossilen Energien zu halten, die nicht nur das Klima und die Außenhandelsbilanz massiv belasten, sondern noch dazu meist aus Diktaturen oder Krisengebieten importiert werden, wo Menschenrechte und Christliche Werte nichts zählen und Demokratie ein Schimpfwort ist.

Mit Sicherheit wird auch ein Verlust von Arbeitsplätzen sowohl in der Photovoltaik- als auch in der Windkraft-Branche und allen Zulieferfirmen zu erwarten sein.

Allen Verantwortlichen, welche derartige Geldbeschaffungsfantasien gegen vorausschauende und umweltbewusste Bürger mit Engagement entwickeln, sei vor allem der zuletzt veröffentlichte Bericht des Weltklimarates (IPCC) als ‘Nachhilfelektüre’ dringend empfohlen.

Wer dann noch nicht verstanden hat, ist als Führungsperson in Staat und Wirtschaft entbehrlich!



Helga Morocutti
Umweltgemeinderätin (ÖVP)
Kaltenleutgeben

Otto Rötzer
Geschäftsführung
Weinviertler Energie GmbH & Co KG
Stockerau


Kommentar der OEKONEWS-Redaktion:
Die Autoren Helga Morocutti und Otto Rötzer engagieren sich seit Jahrzehnten für die Umsetzung der Energiewende und haben diese persönlich für sich selbst bereits umgesetzt (Mit Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Elektroautos, Biomasse usw.... )

GastautorIn: Helga Morocutti und Otto Rötzer für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / holler /