© Arge Kompost und Biogas/ Workshop in Linz
© Arge Kompost und Biogas/ Workshop in Linz

Chance Biogas aus Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie

Möglichkeiten und Potentiale sind noch groß

Am 03. Juni 2013 veranstalteten klima:aktiv biogas und ARGE Kompost und Biogas in Zusammenarbeit mit dem Lebensmittelcluster Oberösterreich der Wirtschaftskammer einen Informationsworkshop für Unternehmen aus der Lebensmittelerzeugung zum Thema "Biomethan aus Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie". Roland Fischer, Beiratssprecher des Lebensmittelclusters Oberösterreich verdeutlichte die Wichtigkeit der Verwertung von Nebenprodukten und Abfällen in der Lebensmittelindustrie. Christoph Resch, brainbows und Günther Bochmann, BOKU-Wien zeigten in Ihren Beiträgen die technologischen Potenziale und wichtige Planungsaspekte bei der Verarbeitung von Nebenprodukten zu Biomethan auf. Die Teilnehmer, mehrheitlich von führenden Unternehmen der Lebensmittelindustrie, interessierten in der Diskussion vor allem das weitere Marktpotenzial dieser Abfallströme in Österreich technologische Herausforderungen in der Umsetzung.

Franz Kirchmeyr, klima:aktiv Programmmanagement und ARGE Kompost und Biogas stellte die rechtlichen Rahmenbedingungen, Genehmigungsschritte und das aktuelle Ökostromgesetz vor. Christoph Walla, Kommunalkredit Public Consulting, informierte über die Fördermöglichkeiten der Abwärmenutzung und der Integration der Nebenproduktverwertung in den Produktionsprozess durch den Einsatz von Strom, Wärme oder direkt Biomethan.

Umsetzungsbeispiele zur direkten Nutzung von Biomethan in Unternehmen wurden von Johannes Mayer, OÖ Gas Wärme Gmbh, vorgestellt.

Österreichischen Planungsunternehmen bieten Spitzentechnologie in der Biomethanproduktion und Verwertung an. Roland Kirchmayr vom steirischen Unternehmen BDI – Bioenergy International AG zeigte Best Practise Beispiele für Unternehmen der Fleischindustrie und dem Brauereien. Marcel Blum, vom Vorarlberger Unternehmen AAT Biogas präsentierte die ausgereifte Technologie die weltweit exportiert wird und auch bei einer oberösterreichischen Molkerei erfolgreich im Einsatz ist.

Der Workshop zeigte, dass die Produktion, Nutzung und Vermarktung von Biomethan eine zukunftsweisende Technologie für die Verwertung von Nebenprodukten und Abfällen der Lebensmittelindustrie darstellt. Die Technologien dazu sind bei den Unternehmen vorhanden und werden in Kooperation mit Universitäten laufend verbessert. Erfolgreiche Best Practise Beispiele österreichischer Technologieanbieter sollen weitere Lebensmittelindustriebtriebe motivieren die Potenziale der Biomethantechnologie für sich zu bewerten.

Die Initiative wurde gestartet, da in der lebensmittelproduzierenden Industrie noch ein großes Potenzial an biogenen Energie- und Düngemittelrohstoffen schlummert.

Ebenfalls Anfang Juni war klima:aktiv biogas auf der POWER-GEN Europe vertreten, einer der international wichtigsten Veranstaltungen der "klassischen" Energiewirtschaft. Obwohl dort thematisch die alten und derzeit noch konventionelleb Energietechnologien im Zentrum standen, konnte eine Vielzahl an Interessenten über die Vorteile und Möglichkeiten von Biogas informiert werden.

www.kompost-biogas.info



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /