© webdesignhot.com
© webdesignhot.com

Neue Studie: Nachhaltigkeitsrating für Staaten

Zürcher Kantonalbank analysiert Länder nach Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten: Schweiz und Schweden an der Spitze, Österreich auf Platz 7- Russland, USA, Kasachstan am Ende der Liste

Salzburg/Zürich - Schweden und die Schweiz sind die beiden Länder, die weltweit am stärksten auf Nachhaltigkeit - also die Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt - ausgerichtet sind. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Zürcher Kantonalbank hervor. Österreich liegt an siebenter Stelle, die letzten Plätze belegen die USA und Kasachstan. Weiteres Ergebnis der Untersuchung: Die langfristige Investition in Anleihen von nachhaltig agierenden Staaten zahlt sich für Anleger aus.

Seit vielen Jahren analysiert die Zürcher Kantonalbank Länder unter Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten. ’Dabei kommen rund 80 verschiedene Kriterien wie Energieverbrauch, Luftqualität, Kriminalitätsrate, Korruption, Gleichberechtigung, Einhaltung der Menschenrechte oder Pressefreiheit zur Anwendung”, erklärt Adrian Kohler, Vorsitzender des Vorstandes der Zürcher Kantonalbank Österreich. ’Aktuell wurden insgesamt 52 Länder eingestuft, darunter alle Mitglieder der EU sowie der OECD, rund die Hälfte wird zu den ‘Emerging Markets’ gezählt.”

Höhere Renditen mit Nachhaltigkeit

Neben Schweden und der Schweiz, die sich Platz eins teilen, steht Norwegen auf dem Podium der nachhaltigsten Länder, gefolgt von Dänemark, Deutschland, den Niederlanden und Österreich. Abgeschlagen auf den hintersten Plätzen: Russland (50.), die USA (51.) und Kasachstan (52.). Der größte Sprung nach vorne im Vergleich zum Vorjahr gelang Kanada. Auffallend: Die von der Staatsschuldenkrise besonders betroffenen EU-Länder Griechenland, Irland, Italien, Portugal und Spanien finden sich innerhalb der Industriestaaten alle in der unteren Hälfte wieder.

Können auch Anleger von dieser Analyse profitieren? ’Langfristig auf jeden Fall”, sagt René Nicolodi, Leiter Themen- und Nachhaltigkeitsresearch der Zürcher Kantonalbank: ’Ein spezieller Vergleichstest hat uns gezeigt, dass ein Index von Anleihen mit besseren Nachhaltigkeitswerten über die letzten zwölf Jahre im Schnitt eine um bis zu zehn Prozent höhere Rendite erzielte. Auf Basis der langjährigen Erkenntnisse sind wir überzeugt, dass Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren nicht nur in der Bewertung von Unternehmen, sondern auch in der Beurteilung von Volkswirtschaften eine relevante Informationsquelle für Anleger darstellen.”


Artikel Online geschalten von: / holler /