© Tesla
© Tesla

Elektroauto: Die USA fährt davon

Unterstützung der Käufer sorgt für regen Absatz

Gemeinsam mit der Unternehmensberatung McKinsey präsentiert die WirtschaftsWoche den Elektroauto-Index Evi. Die neuesten Daten zeigen, dass ein weltweiter Massenmarkt für E-Mobile im Entstehen ist- aber Deutschland fährt derzeit hinterher. Ganz vorne sind Japan und die USA, die seit dem Herbst des Vorjahres ihre Spitzenpositionen weiter voranbringen konnten.

Seit 2009 sind in den USA rund 50.000 vorwiegend amerikanische und japanische Elektroautos verkauft worden. in Japan fahren 30.000 Stück- in Deutschland im Vergleich dazu 6000.

Die USA setzt auf Unterstützung für die Käufer: Es gibt bis zu 7500 Dollar Steuerbegünstigung - was dazu führt, dass es derzeit jedes Monat rund 6000 neue E-Autos auf den Straßen gibt.


Artikel Online geschalten von: / holler /