© Andreas Zajc - zajc.at
© Andreas Zajc - zajc.at

Neue Windfarm im Erzgebirge in Tschechien geplant

Bis zu 35 Windräder sollen errichtet werden

In der Nähe der Gemeinde Hora Sv.Sebestiana im Erzgebirge sollen bis zu 35 neue Windkraftwerke installiert werden. Im UVP – Verfahren wurde vom Kreisamt bereits grünes Licht gegeben, dem Investor fehlt nun noch die Baugenehmigung.

Zusammen mit den drei bereits vorhandenen Windrädern wäre die Windfarm bei der Gemeinde Hora Sv.Sebestiana die größte in der Tschechischen Republik. Investor der Windfarm ist die Baufirma APB – Plzen mit mehr als 500 Angestellten. Ursprüglich waren 39 Windkraftwerke geplant, aus Naturschutzgründen jedoch abgeändert. Der Bau von acht der genehmigten 35 Windkraftwerke ist außerdem mit einer zweijährigen Untersuchung verknüpft, in deren Rahmen eventuelle Einflüsse auf die Umwelt detailliert aufgezeigt werden sollen.


Artikel Online geschalten von: / holler /