© Energie Steiermark
© Energie Steiermark

Steiermark: Elektro-Mobilität alltagstauglich erleben

Ab kommender Woche wartet das Handels-Unternehmen Spar landesweit mit Modellpalette an E-Bikes auf. Dazu gibt es Gratis-Strom vom steirischen Landesenergieversorger

Graz- E-Mobility verbindet ab sofort Spar und Energie Steiermark. Sie arbeiten beim Thema Elektro-Mobilität eng zusammen. "Beide Unternehmen bekennen sich zu ihrer ökologischen Verantwortung und setzen daher auf einen verantwortungsbewussten, nachhaltigen und effizienten Umgang mit den verfügbaren Energie-Ressourcen", meinten die Vorstände Dr. Oswin Kois und DI Olaf Kieser von der Energie Steiermark und Erwin Schmuck, Geschäftsführer von Spar Steiermark und Südbürgenland, bei der gestrigen Pressekonferenz.

"Die Partnerschaft zwischen den beiden führenden Unternehmen der Steiermark ist eine gute Basis, um das Thema E-Mobility noch breiter aufzustellen", so Kois. "Die Kooperation ist vorerst auf den Bereich E-Bikes fokussiert, wir stellen aber bei Bedarf unsere gesamte Kompetenz-Palette rund um das Thema gerne zur Verfügung, immerhin sind wir mit allen wesentlichen Projekten landesweit bestens vernetzt". Denn die Energie Steiermark hat sich in den vergangenen Monaten als Mitbegründer zahlreicher "E-Mobility-Modellregionen" - u.a. Graz, Schladming und Weiz - engagiert.

Bis dato wurden über diese Schiene mehr als 50 Strom-Tankstellen in allen Teilen der Steiermark errichtet und insgesamt mehr als 1000 E-Fahrzeuge (E-Bikes, Segways, Scooter, E-Cars) auf heimische Straßen gebracht. "Die neue Zusammenarbeit ist auch ein neues Modell, wie sich Energieunternehmen in Zukunft neu aufstellen - mit völlig neuen Service- und Produktangeboten", so Kieser. "Das Supermarkt-Regal ist ein neues Terrain für Stromanbieter, dieser neue Weg der Kundenkommunikation könnte allerdings in wenigen Jahren schon bald zum Standard-Repertoire gehören," meint Kois.

E-Mobilität alltagstauglich machen als Ziel

Als erstes österreichisches Handelsunternehmen startete Spar in den vergangenen Jahren eine echte Großoffensive in Sachen Elektromobilität. Die höchst erfreuliche Bilanz: die Verkäufe von E-Bikes konnten deutlich gesteigert werden, an 26 steirischen SPAR-Standorten wurden bereits E-Tankstellen errichtet - gemeinsam mit Wien, Niederösterreich, Kärnten und Vorarlberg ist die Infrastruktur mittlerweile bereits auf 58 E-Tankstellen gewachsen. Diese sollen nicht nur zum Aufladen genutzt werden, sie erfüllen auch eine kommunikative Funktion: Durch die Präsenz vor den hoch frequentierten Supermarkt-Standorten soll vor allem die breite Öffentlichkeit mit dem Thema "Elektromobilität" vertraut gemacht werden.

"Ziel unserer Aktivitäten ist, den Auto-Verkehr, der durch kurze Einkaufsfahrten entsteht, und der für einen hohen CO2-Ausstoß verantwortlich ist, deutlich zu reduzieren." erklärt Erwin Schmuck.

Ab kommender Woche wird in allen steirischen Spar-Standorten die neue E-Bike-Modellpalette ganzjährig angeboten. Nach der Bestellung wird das Rad fahrfertig zusammengebaut und ist binnen weniger Tage abholbereit. Der steirische Landesenergieversorger Energie Steiermark stellt jedem Kunden, der in einer der steirischen SPAR, EUROSPAR- oder INTERSPAR-Märkten ein E-Bike erwirbt, zusätzlich einen Energie-Gutschein in Höhe von 70,- Euro zur Verfügung.

"Mit dem Verkauf von E-Bikes und dem Bau von E-Tankstellen wollen wir aktiv klimafreundlichen Verkehr fördern. E-Bikes haben heute eine Reichweite von bis zu 80 km, sodass das auto-freie und dennoch gemütliche Einkaufen kein Problem mehr darstellt. Wir sehen es als unsere Pflicht und Aufgabe, auch für Einzelpersonen Lösungen für das globale Problem Klimawandel anzubieten", sagt Schmuck.

Um mit gutem Beispiel voran zu gehen, wird Spar-Steiermark das Fördermodell für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch 2011 umsetzen: Zusätzlich zu den Förderungen diverser steirischer Gemeinden unterstützt Spar alle interessierten Mitarbeiter mit weiteren 100,- Euro. Nimmt ein Mitarbeiter alle Förderungen - inkl. Energie-Gutschein in Höhe von 70,- Euro - in Anspruch, kann er sich im besten Fall (je nach Heimatgemeinde) über 300,- Euro beim Kauf eines E-Bikes ersparen.

E-Bikes mit steirischer Wertschöpfung

Um den Kunden den Umstieg auf E-Bikes leicht zu machen, bietet SPAR E-Fahrräder in unterschiedlichen, leistbaren Preisklassen an. Einer der Partner ist dabei das oststeirische Unternehmen PPK. Das Unternehmen mit Sitz in St. Margarethen an der Raab fungiert als Lieferant, Servicepartner und Garantiegeber. "Dass ein Teil der Wertschöpfung in der Steiermark passiert, war für uns bei der Partnerauswahl entscheidend", beschreibt Spar-Geschäftsführer Erwin Schmuck die Zusammenarbeit mit dem oststeirischen Unternehmen.


Artikel Online geschalten von: / holler /