Obama kündigt 2,4 Milliarden $ zur Unterstützung von Elektro-Autos an

Unterstützung für Produktion und Batterieerzeugung zur Elektroautoentwicklung soll zehntausende Arbeitsplätze entstehen lassen

Pomona - Am Donnerstag kündigte US-Präsident Barack Obama ein $ 2,4 Milliarden-USD-Programm an, das Amerikas Hersteller dazu bringen soll, Plug-in Hybrid und Elektroautos zu bauen, sowie Batterie-Komponenten, mit denen die Fahrzeuge fahren, zu verbessern. "Die Initiative wird Tausende von US-Arbeitsplätzen schaffen, und die Abhängigkeit von ausländischem Öl verringern. Amerikaner, die sich für den Kauf dieser Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge oder von Elektroautos entscheiden, haben Anspruch auf eine Steuergutschrift von bis zu $ 7500." erklärte Obama.

"Diese Investition reduziert nicht nur die Abhängigkeit von ausländischem Öl, sie bringt auch Arbeitsplätze", sagte Präsident Obama. "Sie hilft, die amerikanischen Hersteller an die vorderste Front der Innovation zu bringen und gleichzeitig die Lösung unserer Energie-Herausforderungen zu forcieren."

Bei einem Besuch im Southern California Edison Electric Vehicle Center , gab der Präsident folgende Details bekannt:

Das Department of Energy (DOE) wird bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar in Form von Zuschüssen zur Herstellung von hoch effizienten Batterien und deren Komponenten
für Erzeuger mit Sitz in den USA zur Verfügung stellen.

Das Department of Energy bietet rund 500 Millionen US-Dollar Zuschüsse in Form von Zuschüssen für US-Hersteller von anderen Komponenten, die für Elektro-Fahrzeuge, wie z. B. elektrische Motoren und ähnliches, verwendet werden können.

Das Department of Energy stellt rund 400 Millionen US-Dollar zur Verfügung, um Plug-In Hybrid- und andere elektrische Infrastruktur-Konzepte zu demonstrieren und zu evaluieren – wie beispielsweise Ladestationen für Elektroautos, elektrische Eisenbahnen, Schulungen für Techniker für den Bau und die Reparatur elektrischer Fahrzeuge.

Durch Ihren Beitrag zur Verringerung des Erdölverbrauchs und der Treibhausgas-Emissionen, werden diese Projekte den Vereinigten Staaten wirtschaftliche Erholung, nationale Energie-Sicherheit und ökologische Nachhaltigkeit bringen. Das Programm wird auch dazu beitragen, das Ziel, das sich der Präsident gesetzt hat, mindesten 1 Million-Plug-in Hybrid- und Elektroafahrzeuge bis 2015 auf der Straße zu haben, zu erreichen.

Bessere Batterien, die längere Lebensdauer, höhere Leistung und weniger Gewicht haben sollen, sind eine wichtige Technologiekomponente für Plug-in-Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge. Die DOE Pläne zur Unterstützung von Batterie- Komponenten, Bau von Recycling-Anlagen für Lithium-Ionen-Batterien, sowie Fabriken für die Produktion elektrischer Fahrzeuge und deren Leistungselektronik werden die Kosten für Akkus, Batterien und elektrische Antriebssysteme senken und den USA zu einer blühenden heimischen Elektro-Fahrzeug-Industrie verhelfen, so Obama.
DOE wird auch Demoprojekte, Bildungsprojekte und andere Projekte, die zur Entwicklung des Marktes für elektrische Fahrzeuge beitragen, unterstützen. Diese Fahrzeuge werden bis zu 100 Meilen pro Gallone Treibstoff, bzw. eine Reichweite von bis zu 40 Meilen ohne Aufladen haben. Im Unterschied zu den heutigen Hybridautos werden diese Autos 40 Meilen rein elektrisch unterwegs sein. Im Rahmen dieses Programms wird DOE auch andere elektrische Fahrzeug-Technologien, einschließlich kleiner Off-Road-Fahrzeuge und spezieller Fahrzeuge für den Gütertransport, unterstützen.

Diese Projekte sollen mit Mitteln aus dem ‘Reinvestition Recovery Act 2009’ finanziert werden. Das Programm bevorzugt Aktivitäten, die sofort gestartet und zügig abgeschlossen werden können. Das DOE-Programm beinhaltet auch eine Finanzierung von Partnerschaften in der Industrie zur Entwicklung von Technologien, die dazu führen, rasch größere Mengen von Elektro- und Plug-In-Fahrzeugen herstellen zu können und damit die Recovery Act – Ziele erreichen zu können.

Mehr Informationen finden Sie unter www.recovery.gov.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /